Akamai dots background

Practice Fusion

Dank Akamai ist die branchenführende, cloudbasierte EHR-Plattform von Practice Fusion schnell und skaliert bei Bedarf

„Akamai ermöglicht die Performance und Skalierbarkeit, die wir benötigen, um unsere Stellung als Branchenführer beizubehalten.“

John Hluboky , SVP of Technical Operations , Practice Fusion

Das Unternehmen

Practice Fusion wurde 2005 gegründet und ist der größte Anbieter im Bereich cloudbasierter EHR in den USA. Ziel des Unternehmens ist es, Ärzte, Patienten und Daten zu verknüpfen, um die Gesundheitsversorgung zu verbessern und Leben zu retten. Ärzte und medizinische Fachkräfte nutzen das EHR-System von Practice Fusion, um ihre Praxis bzw. ihren Arbeitsbereich zu verwalten. Dies reicht von Kartierung, elektronischer Rezeptvergabe und Laborbestellungen bis hin zu Terminverwaltung, elektronischem Faxen und Überweisungen. Die Labor-, Bildgebungs- und Abrechnungsmodule des Systems sind auf die Netzwerke von Apotheken, Laboren, Zentren der medizinischen Bildgebung sowie medizinische Abrechnungsdienste abgestimmt. Mit über 600 verbundenen Partnern ist die Plattform das größte Gesundheitsökosystem der USA, das die Koordination von Gesundheitsdienstleistungen unterstützt. Ca. 30.000 Arztpraxen vertrauen auf die Plattform von Practice Fusion, die pro Monat bei über 5 Millionen Patientenbesuchen zum Einsatz kommt. Darüber hinaus können Patienten auf ihre eigene Akte zugreifen und Verschreibungen, Diagnosen und Testergebnisse einsehen. Sie können außerdem nach einem (Fach-)Arzt in ihrer Nähe suchen und online einen Termin vereinbaren.

Die Herausforderung

Die Nutzung der EHR-Plattform von Practice Fusion steigt zwischen 5 und 11 Uhr morgens (Ortszeit Kalifornien) rasant an. In dieser Zeit greifen nicht nur Ärzte und ihr Personal auf die Plattform zu, um Termine zu vereinbaren, Akten anzulegen, die Versorgung zu koordinieren usw., sondern auch Patienten, die ihre Akte und Termine verwalten. Um 14 Uhr erreicht die Nutzung ihren Höchststand und klingt bis 20 Uhr ab.

Für Practice Fusion erschien es aus finanzieller Sicht wenig sinnvoll, Daten in einem „Follow-the-Sun“-Ansatz zwischen Rechenzentren weiterzureichen, um diesen Datenverkehrsmustern zu entsprechen, da für die Spitzenzeiten permanent Anpassungen vorgenommen werden müssten. Im Klartext: Ca. 75% der täglichen Infrastrukturkosten für die Anwendung würden für ungenutzte Netzwerk- und Rechenkapazität aufgebracht werden. Allerdings musste das Unternehmen in der Lage sein, unerwartete Datenverkehrsspitzen zu unterstützen.

Gleichzeitig musste Practice Fusion für optimale mobile Performance sorgen. Als die EHR-Plattform eingeführt wurde, waren die meisten Ärzte und Patienten froh, über ihre Desktop-Computer Zugriff zu haben. Doch mit der zunehmenden Beliebtheit mobiler Geräte hat Practice Fusion den Backbone seiner EHR-Plattform von Flex auf HTML5 verlagert, sodass die Plattform auch auf mobilen Geräten optimal angezeigt wird. Laut John Hluboky, SVP of Technical Operations bei Practice Fusion, wollte das Unternehmen ein erstklassiges Nutzererlebnis sicherstellen und gleichzeitig die Kosten im Rahmen halten.

Die Ziele

Um die Ziele zu erreichen, musste Practice Fusion die drei folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Verbesserung der gesamten Performance Da einige der Nutzer in ländlichen Kliniken arbeiteten, wollte das Unternehmen sicherstellen, dass Ärzte und Patienten unabhängig von Gerät oder Internetverbindung schnell auf die EHR-Plattform zugreifen konnten. 
  • Kostenoptimierung Angesichts des schnell wachsenden Kundenstamms wollte Practice Fusion die erweitere EHR-Plattformnutzung ermöglichen, ohne dabei enorm hohe Infrastrukturkosten tragen zu müssen.
  • Skalierung bei Datenverkehrsspitzen Das Unternehmen wollte Datenverkehrsspitzen handhaben können, ohne die Infrastruktur seiner EHR-Plattform ausbauen zu müssen.

Warum Akamai?

Der Branchenruf entscheidet
Bei der Abwägung seiner Optionen musste Practice Fusion sein ganz spezielles Nutzungsmodell berücksichtigen. Aus Sicht des Unternehmens war die Investition in ein Nutzungsmodell die beste Möglichkeit, die Kosten zu optimieren.

Da Practice Fusion seit 2012 Kunde von Akamai ist, dachte man natürlich auch darüber nach, wie wir das Unternehmen beim Erreichen seiner Ziele unterstützen können. „Im Rahmen eines großen browserbasierten Dateidownloads an die Endkunden konnte Akamai unsere Flex-Anwendung sehr schnell bereitstellen“, so Hluboky. Laut Hluboky war auch der Ruf von Akamai in der Branche ein überzeugendes Argument. Darüber hinaus hatte das Team bereits Erfahrung in der Nutzung der Dienste von Akamai, sowohl bei Practice Fusion als auch in anderen Unternehmen. „Zudem ist es schwierig, einen Anbieter zu finden, der das gleiche Fachwissen anbietet wie Akamai. Für uns ist Akamai Vordenker in dieser Branche.“

Schnelle Performance und sofortige Skalierbarkeit
Durch den Einsatz von Dynamic Site Accelerator von Akamai konnte Practice Fusion seine gesamte Performance durchschnittlich um 30% verbessern. Das bedeutet, dass Ärzte und Patienten überall und mit jedem Gerät schnell auf die Plattform und die dort bereitgestellten Daten zugreifen können. „Als wir die Lösung von Akamai zum ersten Mal einsetzten, haben sich zahlreiche Kunden bei uns zurückgemeldet und die Performanceverbesserung gelobt“, so Hluboky.

Gleichzeitig konnte Practice Fusion unerwartete Datenverkehrsspitzen problemlos verarbeiten. Practice Fusion war zum Beispiel eine der ersten Plattformen, die ICD-10-Codes integrierte und einen 10-fachen Anstieg des Datenverkehrs innerhalb von zwei Stunden nach Einführung der neuen Funktion erlebte. „Mit so einem Volumen hätten wir nie gerechnet. Das wäre bestenfalls ein Ratespiel gewesen. Zum Glück waren wir mit Akamai optimal aufgestellt“, erklärt Hluboky.

Position als Branchenführer beibehalten
Durch die Zusammenarbeit mit Akamai konnte Practice Fusion einige geschäftliche Hindernisse bewältigen. In diesem Zusammenhang verweist Hluboky auf das ICD-10-Szenario. Ohne Akamai an seiner Seite hätte Practice Fusion den Zugriff auf die ICD-10-Funktion beschränken müssen. „Akamai gibt uns die Sicherheit, auch weiterhin mit hoher Geschwindigkeit zu agieren und dabei die allgemeine Verfügbarkeit unserer Plattform und unserer Services zu gewährleisten“, erklärt Hluboky.

Als Practice Fusion im Jahr 2007 erstmal ein Angebot auf den Markt brachte, war es Vorreiter im Bereich cloudbasierter Gesundheitsversorgung. Mittlerweile sind viele weitere Unternehmen Practice Fusion auf den Fersen. „Akamai ermöglicht die Performance und Skalierbarkeit, die wir benötigen, um unsere Stellung als Branchenführer beizubehalten. Mit Akamai haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, schließt Hluboky.