Akamai dots background

Video-Transcoding

Video-Transcoding stellt eine der größeren Herausforderungen bei der Vorbereitung von Online-Medien dar. Mit der zunehmenden Verbreitung von Anzeigeplattformen, Dateiformaten und Streaming-Technologien, die im heutigen Online-Medien-Ökosystem konkurrieren, wird Video-Transcoding immer komplizierter und umständlicher.

Um sicherzustellen, dass Inhalte von so vielen Netzwerken und Geräten wie möglich verarbeitet werden können, müssen Inhaltsanbieter Inhalte für eine Vielzahl an Wiedergabeszenarien anpassen und optimieren, was den Entscheidungsprozess, wie ein Video zu streamen ist, noch erschwert. Dies gilt insbesondere im Zusammenhang mit den technischen Überlegungen in Bezug auf das Video-Transcoding.

Herausforderungen bei der Entwicklung von Video-Transcoding-Workflows

Während Video-Transcoding ursprünglich zur Verkleinerung von Videodateien und zur Vereinfachung der Verteilung in mobilen Netzwerken genutzt wurde, wird es heute verstärkt dafür eingesetzt, dass Online-Medien-Inhalte auf den verschiedensten Plattformen wiedergegeben werden können und HTTP-Live-Streaming und die Bereitstellung mit adaptiver Bitrate ermöglicht werden.

Video-Transcoding, das auf dem wachsenden Markt für das Streamen von Medien sehr nützlich ist, stellt immer noch einen anspruchsvollen und zeitaufwendigen Prozess dar. Jedes Transcoding hat einen mehr oder weniger großen Qualitätsverlust zur Folge, und auch die feinsten Codierungsnuancen wirken sich direkt auf die Videoqualität aus. Deshalb ist es bei jedem Transcoding wichtig, mit einer Mezzanine-Datei mit hoher Qualität zu starten und die Anforderungen der spezifischen Zielformate und Inhaltstypen sorgfältig zu prüfen.

Im Fall des Streamings mit adaptiver Bitrate müssen mehrere optimierte Wiedergaben eines Video-Streams erzeugt werden. Das Transcoding eines großen Masters mit hoher Auflösung für unterschiedliche Bildschirmgrößen, Bitraten und Qualitätsstufen erfordert nicht nur Zeit, Fachwissen und Ausrüstung, sondern auch Speicherkapazität und umfassende Planung für die Entwicklung und Automatisierung von Video-Transcoding-Workflows.

Problemloses Video-Transcoding in der Cloud

Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Inhaltsanbieter dafür, Video-Transcoding-Dienste zu nutzen, die über eine auf Online-Videos ausgerichtete Platform as a Service (PaaS) angeboten werden. Die Nutzung der Infrastruktur und Tools einer cloud-basierten Medienplattform kann Sie dabei unterstützen, die Inhaltsvorbereitung zu vereinfachen und die Kosten zu senken.

Mit über einem Jahrzehnt Erfahrung beim Streamen von Medien bietet Akamai unseren Kunden mit Media Delivery Solutions eine Lösung für Inhaltsvorbereitung und Stream-Packaging aus einer Hand. Sie laden einfach Ihre Inhalte hoch, und unsere Plattform transformiert und optimiert sie dynamisch für die entsprechenden Zielgeräte und Netzwerkbedingungen.

Unsere Lösung bietet Ihnen Folgendes:

  • Reichweite. Wir unterstützen die am weitesten verbreiteten Streaming-Formate und fügen jeden Monat neue Protokolle hinzu, damit Ihre Inhalte auch in Zukunft nutzbar sind.
  • Geschwindigkeit. Wir setzen spezielle Verarbeitungsverfahren ein, die eine hohe Qualität und einen schnellen Turnaround gewährleisten.
  • Integration. Wir bieten Video-Transcoding-Funktionen über APIs, die angepasst und in Ihr bestehendes System zur Inhaltsverwaltung integriert werden können.
  • Bereitstellung. Media Delivery Solutions lassen sich ganz einfach in Media Storage, unser Netzwerk für Online-Speicherung und HTTP-Medienbereitstellung integrieren. So können Sie die Performance, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit eines global verteilten CDNs für sich nutzen.

Neben der Erfüllung Ihrer Anforderungen an das Video-Transcoding dient die globale Plattform von Akamai auch als leistungsfähiges jQuery-CDN, um Sie in die Lage zu versetzen, Ihren Nutzern die besten JavaScript-gesteuerten Funktionen zu bieten.

Erfahren Sie mehr über das Video-Transcoding und unsere anderen Media Delivery Solutions.