DevOps Solution Page Tools Intro

Automatisieren, Überwachen und Ausführen von Workflows mit einer Cloud-Delivery-Plattform, die sich nahtlos in Ihre DevOps-Umgebung integrieren lässt.

Die Cloud-Delivery-Plattform von Akamai bietet einzigartige Funktionen, mit der Sie jede Website, -anwendung oder App in den Turbomodus versetzen. Mit der ständig aktualisierten Suite leistungsstarker APIs erhalten Entwickler präzise Kontrolle und können Ressourcen basierend auf den Geschäftsanforderungen skalieren. Mit Akamai for DevOps können Entwickler einfach leistungsstarke Cloudtools und -technologien in bestehende Workflows für kontinuierliche Integration und Bereitstellung integrieren, um bei der Softwareentwicklung maximale Geschwindigkeit und Effizienz zu erzielen.

DevOps Solution Page Tools

Akamai for DevOps

Akamai for DevOps ist eine Sammlung verschiedener Integrationen, Tools und Plugins, mit denen Sie Akamai-Technologie in Ihre Automatisierungsworkflows implementieren können. Besuchen Sie unsere Entwicklerseite >

DevOps bei Akamai

DevOps Overview image

In den letzten Jahren gab es eine deutliche Verschiebung von IT Operations hin zu den Entwicklern. Heute liegt die Verantwortung für die Bereitstellung ansprechender und differenzierter Kundenerlebnisse (Customer Experience, CX) auch bei den Entwicklern. Sie müssen schneller als je zuvor neue Produkte, Versionen und Funktionen entwickeln und sie auf den Markt bringen. Diese Verschiebung wird durch DevOps unterstützt.

Deshalb hat Akamai seine Cloud-Delivery-Plattform angepasst, um die nahtlose Integration in bestehende Workflows für kontinuierliche Integration (Continuous Integration, CI) und Bereitstellung (Continuous Deployment, CD) zu ermöglichen. Akamai for DevOps umfasst drei Bereiche:

  • Im Kern der DevOps-Methodologie steht die Automatisierung. Um in Ihren CI- und CD-Workflows vollständige Automatisierung zu erreichen, bietet Akamai eine Oberfläche, die sich leicht per Code programmieren lässt und eine umfangreiche Dokumentation sowie einfach zu integrierende APIs umfasst.
  • Echtzeiteinblicke sind essenziell, um den Betrieb aufrechtzuerhalten und zu optimieren. Akamai bietet umfassende Transparenz Ihrer Web- und mobilen Nutzer: mit Echtzeit-Performancedaten aus allen Nutzerereignissen und aussagekräftigen Kennzahlen. Mit diesen nützlichen Nutzereinblicken können Sie etwaige Probleme mit der Anwendungsperformance umgehend beheben.
  • Die schnelle Reaktion auf betriebliche Ereignisse ist elementar für die DevOps-Strategie. Akamai bietet Echtzeiteinblicke mit zusammengefassten Statistiken für Antwortraten, Trafficvolumen und vieles mehr, damit Sie schnell die richtigen Entscheidungen treffen können – basierend auf Daten und nicht auf Vermutungen. So können Sie auf betriebliche Herausforderungen oder Unzulänglichkeiten reagieren und im Ernstfall in Echtzeit reagieren.

Akamai Command Line Interface (CLI)

Die Property Manager API und die -Variablen lassen sich mit einfachen Aufrufen im Akamai CLI verwalten. Dieses Open-Source-Tool dient als Verbindungsstück zu unseren APIs und vereinfacht ihre Verwendung. Sie können das CLI-Tool beispielsweise in Ihren Automatisierungsskripten verwenden, um den Prozess zur Erstellung einer Property zu vereinfachen. CLI sorgt dafür, dass die Erstellung neuer Properties für den Nutzer anwenderfreundlich gestaltet wird, damit wertvolle DevOps-Ressourcen für andere Aktivitäten verfügbar sind.

Hier finden Sie Informationen zum CLI und können es herunterladen.

API-Schutz

Kona Site Defender (KSD) wendet positive und negative Sicherheitsmodelle an und schützt so APIs vor schädlichen Aufrufen. Entwickler können festlegen, welche Arten von Anfragen und Aufrufen zulässig sind. KSD untersucht die Parameter der RESTful APIs anhand einer Whitelist mit erwarteten Werten und untersucht JSON-Inhalts- und Pfadparameter auf gefährliche Inhalte. DDoS-Angriffe, die über APIs gestartet werden, können mithilfe gesteuerter Raten abgewehrt werden. Zudem enthält Kona Site Defender Funktionen zur Analyse und Berichterstattung auf API-Ebene.

Weitere Informationen >

Schnelle Metadatenaktivierung

Mit der Lösung können Sie Konfigurationsänderungen in wenigen Minuten in Produktion und Staging übertragen. So können Entwickler die Änderungen mehrfach täglich durchführen, testen und bereitstellen.

Weitere Informationen >

Fast Purge

Sie können die Methode „Speichern, bis anderweitig angegeben“ für das Caching langer TTLs verwenden, die Sie über die API schnell aktualisieren können. Alternativ können Sie die Nutzeroberfläche verwenden, um schnell bereits veröffentlichte Inhalte zu korrigieren.

Weitere Informationen >

APIs

Akamai bietet APIs für sämtliche Bereiche, damit Sie alle Aufgaben rund um die Inhaltsbereitstellung per Befehlszeile durchführen können. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele:

  • Mit der Property Manager API können Sie Ihre Property-Konfigurationen anpassen und sie in Akamai-Staging- oder -Produktionsnetzwerken aktivieren.
  • Über die Certificate Provisioning System API können Sie neue SSL-/TLS-Zertifikate anfordern, bestehende Zertifikate ändern, die Zertifikatserneuerung automatisieren und Zertifikate löschen.
  • Mit der Global Traffic Manager API können Sie Traffic zu Ihren Rechenzentren verwalten, indem Sie anhand von GTM-Domainabfragen dynamisch die besten Client-Nameserver auswählen.
  • Über die Diagnostics Tools API lassen sich Probleme untersuchen und beheben, die bei der Inhaltsbereitstellung an Endnutzer über Akamai auftreten.

Weitere Informationen >

CloudTest

Entwickler müssen CI-Tests in der Produktionsumgebung durchführen können, um neue Anwendungen auf den Markt zu bringen. Die Kosten für die Korrektur von Codefehlern steigt exponentiell an, je weiter man sich im Lebenszyklus der Anwendungsentwicklung nach rechts bewegt. Bugfixes, die in der linken Hälfte des Lebenszyklus auftreten, sind kostengünstiger zu beheben, während Patches in der Produktion immer am kostspieligsten sind. Mit Akamai können Sie Belastungstests schon in der Vorproduktion mit der richtigen Skalierung durchführen, um sicherzustellen, dass die Anwendung auch in der Produktionsumgebung richtig skaliert wird. Die CloudTest-Funktionen umfassen Webanwendungen und Apps, APIs, Datenbanken sowie Webservices, und die Tests lassen sich nahtlos in Ihren CI-Workflow integrieren. Während der Tests stehen Ihnen jederzeit Echtzeitanalysen und anpassbare Dashboards zur Verfügung, über die Sie Problemursachen ermitteln können.

Weitere Informationen >

End-to-End-Tests

Entwickler müssen CI-Tests in der Produktionsumgebung durchführen können, um neue Anwendungen auf den Markt zu bringen. Die Kosten für die Korrektur von Codefehlern steigt exponentiell an, je weiter man sich im Lebenszyklus der Anwendungsentwicklung nach rechts bewegt. Bugfixes, die in der linken Hälfte des Lebenszyklus auftreten, sind kostengünstiger zu beheben, während Patches in der Produktion immer am kostspieligsten sind. Mit Akamai können Sie Belastungstests schon in der Vorproduktion mit der richtigen Skalierung durchführen. Die Testfunktionen umfassen Webanwendungen und Apps, APIs, Datenbanken sowie Webservices, und die Funktionen lassen sich in Ihren CI-Workflow integrieren. Während der Tests stehen Ihnen jederzeit Echtzeitanalysen und anpassbare Dashboards zur Verfügung, über die Sie Problemursachen ermitteln können.

Weitere Informationen >

Sofort einsatzbereite Integrationen für Drittanbietertools

 

  • Varnish-Connector: Änderungen von Caching-Regeln, die in VCL (Varnish Configuration Language) definiert sind, werden ebenso wie Bereinigungsanfragen und andere Funktionen mit Akamai synchronisiert.
  • WordPress: Wenn Sie einen neuen Beitrag in WordPress erstellen, bereinigt der Connector den Cache automatisch mit Fast Purge. So können Sie Ihren Veröffentlichungszyklus automatisieren.
  • Terraform: Akamai-Cache und -Konfiguration können automatisch bereitgestellt werden – gemeinsam mit dem Rest Ihrer Infrastruktur über den Terraform-Connector.

Weitere Informationen >

mPulse

Erfassen Sie Performance- und Interaktionskennzahlen, wie z. B. Bandbreite, Seitenladezeit sowie Absprung- und Konversionsraten, in Echtzeit – direkt im Nutzerbrowser oder in der App. mPulse erfasst außerdem Kennzahlen zu mobilen Nutzern, darunter Standort, Gerätetyp, Datennetzgeschwindigkeit und Anwendungsnutzung, um vollständige Transparenz zu gewährleisten.

Weitere Informationen >

Security and Event Management (SIEM)

Mit der SIEM-Integration können Sie von der Akamai-Plattform generierte Sicherheitsereignisse in Ihrer SIEM-Anwendung erfassen. KSD-Kunden können jetzt die vorgefertigten Connectors für Splunk und CEF Syslog verwenden. Kunden mit anderen SIEM-Lösungen können die SIEM API verwenden, um von der Akamai-Plattform generierte Sicherheitsereignisse zu erfassen.

Weitere Informationen >

Edge Side Includes (ESI)

Mit ESI können Nutzer Apps einmal bereitstellen und dann auswählen, wo die App zusammengesetzt werden soll: im Content Management System (CMS), auf dem Anwendungsserver (AS) oder im Content Delivery Network (CDN). ESI kann auch verwendet werden, um mehrere API-Aufrufe am Edge zusammenzufassen oder API-Aufrufe für unterschiedliche Funktionen einer App zu einem einzigen API-Aufruf zusammenzuführen. So können Sie den API-Traffic reduzieren und die Performance steigern. In den Anfängen war Akamai Vorreiter bei der Open-Source-ESI-Initiative. Heute wird der offene ESI-Standard jedoch unter Beteiligung anderer Technologieunternehmen, wie z. B. IBM, Oracle und BEA Systems, entwickelt.

Weitere Informationen >

Cloudlets

Cloudlets sind intelligente, skalierbare Anwendungen auf dem Akamai Edge, die vorgefertigte Funktionen am Edge liefern:

  • Visitor Prioritization: Dieses Cloudlet bietet eine benutzerfreundliche Wartezimmeranwendung für die Aufrechterhaltung der Geschäftskontinuität während Flash Crowds.
  • Phased Release: Dieses Cloudlet vereinfacht schnelle Codeänderungen in der Produktion mit echten Nutzern und möglichem Failback.
  • Load Balancing: Erreichen Sie höchste Performance und Verfügbarkeit mit perfekter Skalierung, und passen Sie Routing und Sitzungsverhalten für Ihre Anwendung an.
  • Audience Segmentation: Mit diesem Cloudlet können Sie A/B-Tests zum App-Traffic durchführen, indem Sie den Traffic mithilfe von Cookies aufteilen.

Mit Cloudlets können Sie die Akamai Intelligent Platform effektiv nutzen, um Ihre DevOps-Funktionen auf den Edge zu erweitern.

Weitere Informationen >

SDKs

Mit unseren SDKs können Entwickler ihren Anwendungen einfach neue Funktionen hinzufügen. Mit dem MAP-SDK (Mobile Application Performance) erhalten Entwickler die erforderlichen Daten, um Ursachen für App-Latenzen zu ermitteln und um App-API und Bildanfragen über die Akamai Intelligent Platform zu optimieren und zu beschleunigen. Über das Predictive Content Delivery-SDK können Sie Videos basierend auf dem Nutzergerät intelligent zwischenspeichern. Mithilfe des SDK können Sie Inhalte effizient auf das Gerät herunterladen und verwalten und sie anschließend über das Dashboard konfigurieren, steuern und überwachen. Passen Sie Videos daraufhin basierend auf Nutzereinstellungen, Nutzungsdaten und sozialen Aktivitäten an. Das Media Acceleration-SDK ermöglicht höhere Bitraten, Durchsätze und stabile Verbindungen. High-End: Höhere Bitraten über längere Zeit. Low-End: Höhere Bitraten für mobile Nutzer mit schwankenden Daten- oder ungemanagten WLAN-Verbindungen. Hierzu wird ein standardbasiertes Client-zu-Server-Protokoll eingesetzt, das QUIC von Google nutzt.

Weitere Informationen >