Akamai dots background

Ankama

Mit Akamai unterstützt der Onlinespiele-Herausgeber gewaltige Datenverkehrsspitzen und stellt Downloads um 300% schneller bereit.

„Akamai bietet eine sofortige Skalierbarkeit in Kombination mit schnellen, zuverlässigen Downloads und einer robusten Performance, dank der wir unser angepeiltes Wachstum erreichen können.“

Thomas Bahon , Director of Products , Ankama

Das Unternehmen

Das 2001 in Frankreich gegründete Unternehmen Ankama ist eine unabhängige Firmengruppe, die digitale Produkte entwickelt und über 300 Personen beschäftigt. Das Unternehmen erstellt und vertreibt mehrere selbst entwickelte Massive-Multiplayer-Rollenspiele (MMORPG), darunter Dofus-Arena und Wakfu. Aushängeschild des Unternehmens ist das Spiel DOFUS, das in der Welt der Online-Videospiele als globales Phänomen gilt. Heute hat DOFUS mehr als 16 Millionen Spieler aus 150 Ländern, darunter 2 Millionen Abonnenten.

Die Herausforderung

Neben der Unterstützung eines regelmäßigen vergleichsweise hohen Datenverkehrsvolumens musste Ankama immense Spitzenauslastungen bewältigen, die bei der Veröffentlichung von Spiel-Updates innerhalb des firmeneigenen Portals auftraten. Oftmals versuchen mehrere Millionen Spieler gleichzeitig auf das Portal zuzugreifen, um diese Updates herunterzuladen. Dies führte zu langen Download-Zeiten, einer mäßigen Web-Performance und zahlreichen Beschwerden. Um dem entgegenzuwirken, war Ankama gezwungen, zusätzliche Bandbreite bereitzustellen – eine teure und nur vorübergehende Lösung. „Wir mussten nicht nur massive Spitzen bewältigen, sondern auch eine einwandfreie Performance unserer stark dynamischen Website sicherstellen, damit Spieler die Inhalte problemlos herunterladen können. Und schließlich brauchten wir eine langfristige Lösung, die unsere aggressiven Wachstumspläne unterstützen konnte“, erklärt Thomas Bahon, Director of Products bei Ankama.

Das Ziel

Um diese Ziele zu erreichen, benötigte Ankama eine Software-Bereitstellungslösung, die folgende Anforderungen erfüllt:

  • Sofortige Skalierbarkeit: Das Unternehmen musste hohe Datenverkehrsspitzen bewältigen, ohne dabei die nahtlose und zuverlässige Verteilung der Software-Updates für DOFUS ein oder zwei Mal pro Monat zu beeinträchtigen.
  • Optimale Web-Performance: Durch die Beschleunigung der Spiele und der Website wollte Ankama seinen Spielern ein hochwertigeres Online-Spielerlebnis bieten und damit die Kundenzufriedenheit erhöhen.
  • Auslagerung der Infrastruktur und internetbasierter Probleme: Das Unternehmen wollte in der Lage sein, sein Geschäft global auszuweiten, und gleichzeitig den technischen Teams die Freiheit bieten, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

Warum Akamai

Problemlose Bewältigung von Datenverkehrsspitzen

Ankama testete die Software-Bereitstellungslösungen mehrerer kleiner Hosting-Unternehmen. Diese waren letztendlich jedoch nicht in der Lage, eine hohe ausreichend Web-Performance für die große Spielergemeinde zu gewährleisten. „Wir leiteten unseren Datenverkehr fortlaufend an verschiedene Hosting-Anbieter weiter, jedoch ohne Erfolg. Dieser Ansatz war für unsere Datenverkehrsspitzen einfach nicht zweckmäßig“, so Bahon.

Ankama zog sogar in Betracht, Spielserver überall auf der Welt bereitzustellen. „Wir hätten 50 bis 60 Server einrichten müssen. Das hätte nicht nur hohe Kosten verursacht, sondern aufgrund der steigenden Abonnentenzahlen in einigen Ländern auch die Verwaltung stark verkompliziert“, fährt Bahon fort.

Das Unternehmen verbrachte mehrere Monate mit der Suche nach einem Cloud-Dienstanbieter, der eine optimale Bandbreitenqualität sowohl für den täglichen Web-Datenverkehr als auch für die gewaltigen Auslastungsspitzen gewährleisten konnte. Schließlich erfuhr es von Akamai. Als bewährter Partner führender Spiele-Herausgeber empfahl Akamai dem Unternehmen seine Download Delivery-Lösung. Nach einer einmonatigen Testphase war Ankama vollauf überzeugt. Die Software-Updates konnten schneller denn je und mit einer höheren Zuverlässigkeit heruntergeladen werden.

Obwohl Ankama von der verbesserten Web-Performance begeistert war, war dem Unternehmen auch bewusst, dass eine Lösung für alle Bereiche der Online-Präsenz gefunden werden musste. „Wenn die Performance unserer Website unzureichend ist, ist es gleichgültig, wie schnell und zuverlässig unsere Downloads sind. Das globale Netzwerk von Akamai konnte gewaltige Datenverkehrsspitzen von über 24 Gbit/s problemlos meistern. Dies war in Kombination mit der einzigartigen Optimierungssuite für dynamische Multimedia-Inhalte und dem Schwerpunkt auf einer hervorragenden Servicequalität einer der Hauptgründe, warum wir uns für Akamai entschieden haben“, erklärt Bahon.

Erstklassige Performance steigert die Beliebtheit der Website

Akamai verstand, wie wichtig das gesamte Kundenerlebnis für das Unternehmen ist, und empfahl daraufhin die RMA-Lösung (Rich Media Accelerator). Über eigens entwickelte Protokolle beschleunigt RMA dynamische Inhalte, darunter multimediale, umfassende und personalisierte Online-Inhalte, die ad hoc gerendert werden. Dies verbessert die Web-Performance deutlich und liefert ein positiveres Web-Erlebnis. „Seit der Implementierung der RMA-Lösung stellen wir unsere Inhalte um 65% schneller bereit. Dadurch haben die Beliebtheit unserer Website, die Nutzerzufriedenheit und die Anzahl der Website-Aufrufe stark zugenommen“, so Bahon.

Ankama nutzt zudem die IPA-Lösung (IP Application Accelerator) von Akamai zur Optimierung des Online-Spielerlebnisses. „Unsere Spiele werden im Grunde als Anwendung über das TCP-Protokoll bereitgestellt“, erklärt Bahon. „Das Problem dabei ist, dass die Anwendung in Situationen mit hohem Datenverkehrsaufkommen oder einer niedrigen Endnutzer-Bandbreite unter Latenz leiden würde. Wenn das Spielerlebnis langsam ist oder unterbrochen wird, steigt die Frustration beim Endnutzer“, betont Bahon.

IPA von Akamai nimmt sich der allgemeinen Schwachpunkte des Internets an, um die Website-Performance, Verfügbarkeit und Echtzeit-Anforderungen der IP-gestützten Spiele von Ankama zu verbessern. „Akamai bietet eine sofortige Skalierbarkeit in Kombination mit schnellen, zuverlässigen Downloads und einer robusten Performance, dank der wir unser angepeiltes Wachstum erreichen können. Und dazu müssen wir keine Spielserver überall auf der Welt bereitstellen“, fährt Bahon fort.

Erweiterung des Geschäfts ohne Erweiterung der Infrastruktur

Bei allen Lösungen von Akamai handelt es sich um verwaltete Cloud-Dienste, sodass Ankama keine zusätzliche Hardware und Software bereitstellen muss, um die geschäftliche Reichweite des Unternehmens zu erhöhen. Zudem läuft Ankama nicht Gefahr, seine eigene Software-Bereitstellungsplattform bei der Veröffentlichung neuer Patches, Upgrades und Demos zu überlasten. „Seit Beginn unserer Partnerschaft mit Akamai können unsere technischen Teams wieder aufatmen. Statt jede neue Veröffentlichung genau zu überwachen und fieberhaft nach Lösungen für Performance-Probleme zu suchen, können sie sich auf Website- und Spielerweiterungen konzentrieren, die uns unseren Zielen ein Stück näherbringen“, erklärt Bahon abschließend.

Informationen zu Ankama

Das 2001 von Anthony Roux, Camille Chafer und Emmanuel Darras in Roubaix gegründete Unternehmen Ankama ist eine unabhängige Firmengruppe, die digitale Produkte entwickelt und über 300 Personen beschäftigt. Dank des internationalen Erfolgs gruppeneigenen MMORPGs DOFUS mit mehr als 16 Millionen Spielern konnte Ankama sich in weitere verwandte Branchen vorwagen: Online-Spiele, Publishing, Animationen, Web-Design, Presse, Mobilfunkdienste und Videospiele für Next-Gen-Konsolen. Ankama entwickelte zudem Wakfu, ein medienübergreifendes Projekt, das Elemente aus animierten Cartoons, Videospielen, Kartenspielen und Comics in sich vereint. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website unter: www.ankama-group.com