Best Buy

Akamai unterstützt Best Buy bei der Steigerung der Performance im Bereich dynamischer Inhalte und Anwendungen um 80 % und bei Warenkorbtransaktionen um 20 %.

„Mit Akamai stellen wir unseren Nutzern jederzeit ein unmittelbares und einheitliches Erlebnis bereit, selbst bei Traffic-Spitzen. So konnten wir sowohl die Kundenzufriedenheit als auch die Verkaufszahlen steigern.“

Steve Trimbo , Director of Online Operations , Best Buy

Das Unternehmen

Best Buy wurde 1966 gegründet und ist heute Nordamerikas führender Fachhändler für Unterhaltungselektronik, PCs, Unterhaltungssoftware, Haushaltsgeräte und verwandte Dienstleistungen. Als innovatives und wachsendes Fortune 100-Unternehmen beschäftigt Best Buy 140.000 Mitarbeiter, betreibt mehr als 1.150 Einzelhandelsgeschäfte in den USA, Kanada und China und erzielte im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von mehr als 35 Milliarden US-Dollar. Die im Jahr 2000 eingeführte Unternehmenswebsite BestBuy.com dient als Informationsressource, bietet eine breite Palette an Produkten und erreicht mehr Kunden als jedes Best Buy-Ladengeschäft. Tatsächlich bietet die Website 600.000 SKUs, was der 20-fachen Menge des Angebots in den Ladengeschäften entspricht, und verzeichnet laut Internet Retailer 400 Millionen Besucher pro Jahr, was wiederum der Gesamtzahl der Besucher in allen Ladengeschäften entspricht. Der aus Onlinegeschäften generierte Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2007 um rund 36 %. Zudem wurde der Onlineshop von Best Buy das vierte Jahr in Folge von Internet Retailer in die Liste der 50 besten Onlinehändler aufgenommen.

Die Herausforderung

Als führender Multi-Channel-Händler auf einem stark umkämpften Markt weiß Best Buy, wie wichtig es ist, das Internet zur Steigerung des Traffic-Volumens und der Verkaufszahlen in seinen Einzelhandelsgeschäften zu nutzen. Das Ziel von Best Buy besteht darin, Kunden bei der Recherche und dem Kauf von Produkten über alle Kanäle hinweg ein einheitliches Erlebnis zu bieten, ob online oder im Einzelhandel. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Website kontinuierlich zu aktualisieren, um ein erstklassiges Weberlebnis zu bieten. Als langjähriger Akamai-Kunde nutzt Best Buy fortwährend neue Cloudservices von Akamai, um seine Ziele zu erreichen. Diese Partnerschaft hat sich in Bezug auf die Unterstützung von Best Buy bei der Bereitstellung dynamischer Inhalte und Webanwendungen, die ein ansprechendes und interaktives Einkaufserlebnis gewährleisten, als entscheidend erwiesen.

Das Ziel

Um seine Ziele zu erreichen, musste Best Buy 2006 drei wichtige Anforderungen erfüllen:

  • Bereitstellung überragender Weberlebnisse für Kunden: Das Unternehmen wollte sicherstellen, dass die Verbraucher insbesondere während des Feiertagsgeschäfts von einem überragenden Onlineshopping-Erlebnis profitieren.
  • Schutz des Markenauftritts: Mit dem Wissen, dass die eigene Website eng mit der Unternehmensmarke verknüpft ist, suchte Best Buy nach einer Lösung, die eine zuverlässige und stets verfügbare Website sicherstellt.
  • Senkung der Betriebskosten: Als Einzelhändler, der sich mit geringen Gewinnmargen befassen muss, versucht Best Buy stets, Kosten zu vermeiden, die den Umsatz beeinträchtigen könnten.

Warum Akamai

Erfüllung der Kundenerwartungen

Best Buy erzielt während des Feiertagsgeschäfts in der Regel höhere Umsätze, sowohl im Ladengeschäft als auch online. Zudem setzt das Unternehmen auf seine Website, um Kunden in seine Geschäfte zu locken. Denn dort erreicht Best Buy normalerweise höhere Gesamtauftragswerte, indem das Unternehmen die Käufer dazu animiert, Zubehör für erworbene Artikel zu kaufen und nützliche Dienstleistungen wie die Installation von Produkten in Anspruch zu nehmen.

Steve Trimbo, Director of Online Operations bei Best Buy, erklärt: „Auf unserem stark umkämpften Markt kann selbst eine geringfügige Differenzierung große Auswirkungen auf die Kundentreue und den Umsatz haben. Mit Akamai können wir unsere dynamischen Inhalte und Anwendungen wie unseren Store Locator und das Product Recommendation Center um 80 % schneller bereitstellen.“ Als führende Marke wird Best Buy fortwährend in Branchenrankings aufgeführt. Ein Problem, mit dem sich das Unternehmen konfrontiert sah, bestand darin, dass die Webperformance in Bezug auf die Warenkorb-Transaktionszeit stets schlechter abschnitt als bei der restlichen Website.

Mit Akamai konnte Best Buy die Geschwindigkeit von Warenkorbtransaktionen um 20 % erhöhen. „Mit Akamai stellen wir unseren Nutzern jederzeit ein unmittelbares und einheitliches Erlebnis bereit, selbst bei Traffic-Spitzen. So konnten wir sowohl die Kundenzufriedenheit als auch die Verkaufszahlen steigern“, führt Trimbo fort. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2007 erzielte BestBuy.com einen um 30 % höheren Umsatz als im gleichen Quartal des Vorjahres. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008 verzeichnete die Website im Vergleich zum Vorjahr sogar einen Umsatzanstieg von 65 %.

Sicherstellung durchgängiger Verfügbarkeit

Als gewiefter Einzelhändler weiß Best Buy, dass dynamische Webanwendungen wie z. B. die Filialsuche heute wichtiger denn je sind. Laut Best Buy besuchen 60 % der Kunden die Website des Unternehmens, um vor dem Einkauf im Geschäft Produkte zu recherchieren. Dynamisch generierte Inhalte bieten zwar die einmalige Chance, mit Kunden zu interagieren, doch das unmittelbare Rendering von Seiten kann zu Verzögerungen und sogar zu Fehlern bei der Bereitstellung von Inhalten führen.

„Akamai stellt sicher, dass unsere dynamischen Inhalte und Anwendungen immer verfügbar sind und eine gute Performance erzielen. So können wir ein umfassendes, interaktives Erlebnis bieten, das die Kundenzufriedenheit und -treue fördert. In Kombination mit der Tatsache, dass viele unserer wichtigsten Partner wie Bazaar Voice ebenfalls Akamai-Produkte verwenden, sorgt dies für ein einheitliches Erlebnis auf Verbraucherseite und erfüllt gleichzeitig die Anforderungen unserer Kunden. Darüber hinaus wird so garantiert, dass die Marke Best Buy auf allen unseren Kanälen homogen vertreten ist“, so Trimbo.

Vermeidung von Infrastrukturerweiterungen

Bedauerlicherweise ist die herkömmliche Webinfrastruktur nicht in der Lage, effizient oder kostengünstig auf die enorm unbeständige und unvorhersehbare Kundennachfrage im Internet zu reagieren. Wenn Unternehmen dynamische Inhalte und Webanwendungen auf ihren Websites bereitstellen, stellt dies zudem eine enorme Belastung für ihre Webinfrastruktur dar. „Als wir im Jahr 2000 unsere Website einführten, erkannten wir schnell, dass es kostspielig und ineffektiv war, unsere Infrastruktur zur Bewältigung von Traffic-Spitzen zu erweitern. Diese Erkenntnis führte uns damals zu Akamai. Nachdem wir unsere Website mittlerweile so weiterentwickelt haben, dass wir Technologien wie z. B. dynamische Anwendungen nutzen können, stehen wir erneut vor Bereitstellungsproblemen, die außerhalb unserer Kontrolle liegen. Glücklicherweise hat Akamai Lösungen entwickelt, die mit den Web- und E-Commerce-Trends Schritt halten. So können wir eine Erweiterung der Infrastruktur vermeiden und gleichzeitig sicherstellen, dass wir das bestmögliche Website-Erlebnis bieten können“, erklärt Trimbo.

Mit Akamai kann BestBuy.com das 470-Fache der normalen Traffic-Last bewältigen. Tatsächlich verzeichnet die Website pro Monat stolze 119 Millionen Besucher, während die Bandbreitenanforderungen um 52 % reduziert wurden. „Durch die Reduzierung der Serverlast vermeiden wir eine kostenintensive und komplexe Infrastrukturerweiterung, die den Rest des Jahres weitgehend ungenutzt bliebe“, führt Trimbo abschließend aus.

Über Best Buy Co., Inc.

Best Buy Co., Inc. (NYSE: BBY) ist ein innovatives Fortune 100-Wachstumsunternehmen, das kontinuierlich bemüht ist, erstklassige Kundenerlebnisse zu schaffen. In unseren mehr als 930 Einzelhandelsgeschäften in den USA und in Kanada bringen unsere Mitarbeiter den Kunden Technologie- sowie Unterhaltungsprodukte und -dienstleistungen näher, die das Leben einfacher und vielfältiger machen. Wir verkaufen Unterhaltungselektronik, Homeoffice-Produkte, Unterhaltungssoftware, Geräte und verwandte Dienstleistungen. Unser Unternehmen hat seinen Sitz in Minneapolis, USA und besitzt folgende Handelsmarken: Best Buy (BestBuy.com und BestBuy.ca), Future Shop (FutureShop.ca), Geek Squad (GeekSquad.com und GeekSquad.ca) und Magnolia Audio Video (Magnoliaav.com). Wir unterstützen unsere Gemeinden durch ehrenamtliche Tätigkeiten unserer Mitarbeiter sowie durch Zuwendungen von der Best Buy Children’s Foundation. Weitere Informationen finden Sie unter www.bestbuy.com.