iRacing

iRacing begeistert Fans von Motorsportsimulationen und Rennprofis auf der ganzen Welt durch schnelle Downloads

„Unsere Partnerschaft mit Akamai stimmt uns zuversichtlich, unseren Kundenstamm auf eine Million Mitglieder erweitern und unseren Nutzern trotzdem die gewohnte Performance bieten zu können.“

Chris Page , Senior Vice President, Technology , iRacing Motorsport Simulations

Das Unternehmen

Das 2004 gegründete iRacing ist der weltweit führende Anbieter von Motorsportsimulationen und das gemeinsame Werk von Dave Kaemmer, einem der Gründer von Papyrus Racing Games, und John Henry, dem Haupteigentümer der Boston Red Sox. Als Online-Abonnementservice für Microsoft Windows, Linux und OS X richtet sich iRacing.com an eingefleischte Rennsportenthusiasten, „echte“ Rennfahrer und Fans in über 200 Ländern. Als ultimativer Austragungsort für Online-Rennen bietet iRacing mit 40 offiziellen Serien und über 400 privaten Ligen so gut wie alles für das Rennsportherz, angefangen bei NASCAR und IndyCar über die australischen V-8 Supercars bis hin zu Grand-Prix-Rennen.

Die Herausforderung

Um den ständig neuen Anforderungen seiner Nutzer, der steigenden Nachfrage nach neuen Inhalten und dem engen Release-Zeitplan gerecht werden zu können, benötigte iRacing eine zuverlässige und pünktliche Bereitstellung seiner Online-Games. Was die Simulation von iRacing von anderen unterscheidet, sind die häufigen Updates der Anwendung. Das Unternehmen stellt alle drei Monate neue Releases und eine Vielzahl von Patches für ca. 60.000 aktive Nutzer bereit, die meist bereits unmittelbar nach der Veröffentlichung die aktualisierte Software herunterladen. Laut Chris Page, Vice President of Technology bei iRacing Motorsport Simulations, besteht die größte Herausforderung beim Erreichen eines zufriedenstellenden Online-Rennerlebnisses in der schnellen und fehlerfreien Bereitstellung von Anwendungsupdates.

Die Ziele

Um seine Ziele zu erreichen, musste iRacing zwei wichtige Anforderungen erfüllen:

  • Skalierbarkeit für zuverlässige Downloads: iRacing wollte seinen Kunden schnelle und zuverlässige Downloads von Spielen und Patches ermöglichen, auch wenn diese mehrere Hundert Megabyte erreichen.
  • Zugriff nur für Mitglieder: Der Anbieter der Rennsimulation (auch bekannt als Simracing) wollte verhindern, dass unbefugte Nutzer seine Spiele und Updates herunterladen.

Warum Akamai?

Auf einen Gewinner setzen

Da man sich bei iRacing bewusst war, dass man einen Partner brauchte, der die weltweite Bereitstellung von umfangreichen Downloads gewährleisten konnte, war schnell klar, dass Akamai gut passen würde. „Wir hätten unser eigenes Netzwerk erweitern können, aber das war aus operativer und finanzieller Perspektive nicht praktikabel. Wir wussten, dass Akamai in diesem Bereich führend war und sein Netzwerk in der Lage sein würde, unvorhersehbare Traffic-Spitzenbelastungen erfolgreich zu bewältigen“, erklärt Page.

Die Rennfahrer in der Spur halten

Durch die nahtlose Integration der Simulation und der über Akamai bereitgestellten Downloads konnte die Geschwindigkeit der Downloadbereitstellung deutlich erhöht werden. Die Nutzer müssen nun nicht mehr ausprobieren, welcher der Server die beste Performance beim Download bietet. Sie fordern einfach eine Aktualisierung der Simulation an, und das Content Delivery Network von Akamai verteilt daraufhin die aktuellen Updates so schnell wie möglich und unabhängig vom Standort des Nutzers. Bei hoher Auslastung skaliert sich das Akamai-Netzwerk automatisch, um optimale Downloadgeschwindigkeiten zu ermöglichen. „Für unsere Kunden, die nur in den besten Simulationen gegen andere Nutzer auf der ganzen Welt antreten wollen, grenzt iRacing schon fast an Magie, aber wir wissen genau, dass diese nur durch die enge Zusammenarbeit und Integration mit Akamai möglich wird“, so Page.

Unerwünschten Traffic fernhalten

iRacing war von Anfang an darauf bedacht, die unbefugte Nutzung seiner Software zu verhindern. Eine Sorge war dabei, dass es möglich war, die Spieldateien in böswilliger Absicht beliebig oft herunterzuladen, um das Unternehmen finanziell zu schädigen. iRacing war auch besorgt, dass sein geistiges Eigentum in die Hände der Konkurrenz gelangen könnte. Um dieses Problem anzugehen, unterstützte Akamai das Unternehmen bei der Entwicklung einer einzigartigen Authentifizierungslösung, die auf einem Dreifach-Handshake basiert.

Das Wesentliche nicht aus den Augen verlieren

Trotz einer schlanken Belegschaft von 40 Mitarbeitern konzentriert sich iRacing kontinuierlich auf die Verbesserung seiner Rennsimulation. In diesem Sinn besteht für Page der größte Vorteil der Zusammenarbeit mit Akamai darin, dass das Unternehmen sich nun voll und ganz dieser Aufgabe widmen kann. Gleichzeitig hat Akamai dazu beigetragen, dass iRacing sich geschäftlich weiterentwickeln konnte. Tatsächlich erreichte das Unternehmen nach der Umstellung auf die Services von Akamai im Jahresvergleich einen Zuwachs von 40% beim Online-Traffic. „Unsere Partnerschaft mit Akamai stimmt uns zuversichtlich, auf eine Million Mitglieder anzuwachsen und unseren Anwendern trotzdem die gewohnte Performance bieten zu können“, so das Fazit von Page.

Über iRacing Motorsport Simulations

Das in Bedford, Massachusetts beheimatete iRacing.com Motorsport Simulations wurde im September 2004 von David Kaemmer, einem der Gründer von Papyrus Racing Games, und John Henry, dem Haupteigentümer der Boston Red Sox, gegründet. iRacing.com hat es sich zum Ziel gesetzt, die weltweit führende und realistischste Rennsimulation für den PC zu schaffen und durch Onlinerennen in Echtzeit (sogenanntes Simracing) eine neue Art des Motorsports zu etablieren. iRacing verfügt mittlerweile über einen täglich wachsenden Kundenstamm von mehr als 60.000 Mitgliedern.

Informationen über Akamai®

Akamai ist der führende Anbieter von Content-Delivery-Network (CDN)-Services, die das Internet schnell, zuverlässig und sicher machen. Die leistungsstarken Lösungen von Akamai auf den Gebieten Web Performance, Mobile Performance, Cloud Security und Media Delivery revolutionieren die Art und Weise, wie Unternehmen das Nutzererlebnis von Webseiten, Web-Applikationen und Unterhaltungsangeboten überall und auf jedem Gerät optimieren können. Weitere Informationen zu den Akamai-Lösungen und wie das Team von Internetexperten Unternehmen dabei unterstützt, Innovationen schneller voranzutreiben, gibt es unter http://www.akamai.de, im Blog blogs.akamai.com oder auf Twitter unter @AkamaiDACH sowie @Akamai.