Nutzungsrichtlinien

Letzte Aktualisierung: 14. August 2020

In diesen Nutzungsrichtlinien ist festgelegt, wie das Netzwerk und die Systeme (das „Akamai-Netzwerk“) sowie die Dienstleistungen, Softwareprogramme, Produkte und zugehörigen Daten von Akamai („Akamai-Dienste“, zusammen mit dem Akamai-Netzwerk als „Netzwerk und Dienste von Akamai“ bezeichnet) durch unsere Kunden und andere Nutzer des Netzwerks und der Dienste von Akamai angemessen zu nutzen sind. Die in diesen Nutzungsrichtlinien beschriebenen Aktivitäten sind nicht vollständig, sondern stellen veranschaulichende Beispiele für Verhaltensweisen dar, die von Akamai als unangemessen, missbräuchlich, illegal oder auf andere Weise rufschädigend für Akamai bzw. für das Netzwerk und die Dienste von Akamai zu betrachten und daher bei der Nutzung des Netzwerks und der Dienste von Akamai untersagt sind. Die in diesen Nutzungsrichtlinien aufgeführten Bedingungen und Einschränkungen beziehen sich auf die Nutzung des Netzwerks und der Dienste von Akamai durch den Kunden und gelten gleichermaßen für den Kunden, die Mitarbeiter des Kunden sowie für alle weiteren Personen oder juristischen Personen, denen der Kunde direkt oder indirekt Zugriff auf das Netzwerk und/oder die Dienste von Akamai gewährt („Nutzer des Kunden“). Durch die Nutzung des Netzwerks und der Dienste von Akamai erklärt der Kunde, dass er die Bedingungen dieser Nutzungsrichtlinien gelesen und verstanden hat und mit ihnen einverstanden ist. Der Kunde (i) sorgt dafür, dass sich die Nutzer des Kunden nach diesen Nutzungsrichtlinien richten und (ii) trägt die Verantwortung für jegliche Verstöße gegen diese Nutzungsrichtlinien durch den Kunden oder die Nutzer des Kunden.

Allgemeines Verhalten

Der Kunde ist verpflichtet, sich bei der Nutzung des Netzwerks und der Dienste von Akamai an den zulässigen Verwendungszweck des Netzwerks und der Dienste von Akamai zu halten. Sofern nicht explizit und schriftlich von Akamai gestattet, darf der Kunde den Zugriff auf das Netzwerk und die Dienste von Akamai nicht an Dritte zuweisen, übertragen, verbreiten, weiterverkaufen, vermieten oder anderweitig Zugriff darauf gewähren. Der Kunde darf das Netzwerk und die Dienste von Akamai nicht mit oder zum Vorteil eines Dritten (außer Internet-Endnutzern) oder zur Entwicklung oder Unterstützung eines Konkurrenzprodukts oder eines konkurrierenden Dienstes verwenden. Der Kunde darf das Netzwerk und die Dienste von Akamai ausschließlich für gesetzlich zulässige Zwecke und unter Einhaltung dieser Nutzungsrichtlinien verwenden.

Verantwortung für Inhalte

Akamai übernimmt keine Verantwortung für von Kunden oder Nutzern von Kunden erstellte Inhalte, die mithilfe des Netzwerks oder der Dienste von Akamai erstellt, zugänglich gemacht oder veröffentlicht werden. Der Kunde erkennt an, dass Akamai diese Inhalte nicht überwacht oder anderweitig redaktionell kontrolliert und dass Akamai nicht weiß, welche Inhalte vom Kunden im Akamai-Netzwerk veröffentlicht werden, sofern Akamai nicht explizit auf die Details bestimmter Inhalte hingewiesen wird. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für (i) Inhalte, die vom Kunden und den Nutzern des Kunden über das Netzwerk oder die Dienste von Akamai veröffentlicht oder zugänglich gemacht werden, und (ii) die Einhaltung aller Gesetze, die für die Veröffentlichung, Verbreitung oder den Export solcher Inhalte gelten,einschließlichder Gesetze und Vorschriften, die vom U.S. Department of the Treasury, dem Office of Foreign Asset Controls, dem U.S. Department of Commerce und dem Bureau of Industry and Security verwaltet werden, sowie aller anderen anwendbaren Gesetze und Vorschriften im Zusammenhang mit Exportkontrollen oder wirtschaftlichen Sanktionen (zusammen als „Exportkontrollgesetze“ bezeichnet). Der Kunde erkennt an, dass er allein dafür verantwortlich ist, zu prüfen, ob und in welchem Umfang die Exportkontrollgesetze für seine Inhalte gelten, und alle Genehmigungen einzuholen, die für den Export oder Wiederexport dieser Inhalte an ein beliebiges Ziel oder einen beliebigen Endnutzer erforderlich sind. Der Kunde darf keine Inhalte ohne entsprechende Lizenzen oder andere erforderliche Genehmigungen exportieren, ihren Export ermöglichen oder Dritten erlauben, sie direkt oder indirekt zu exportieren, noch darf er Akamai zu jeglicher dieser Aktivitäten veranlassen. Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für die Aufbewahrung von Kopien seiner Inhalte.

Unangemessene und illegale Inhalte

Der Kunde darf das Netzwerk und die Dienste von Akamai nicht zum Übermitteln, Verbreiten oder Speichern von Materialien nutzen, die von Akamai nachvollziehbar als unangemessen eingestuft werden, ebenso wenig wie für Materialien, die illegal, verleumderisch, beleidigend, unmoralisch, obszön oder pornografisch sind, nicht den allgemein akzeptierten Verhaltensweisen der Internet-Community entsprechen oder illegales Online-Glücksspiel ermöglichen. Der Kunde sorgt dafür, dass die Nutzung des Netzwerks und der Dienste von Akamai durch ihn und seine Nutzer sowie alle mithilfe des Akamai-Netzwerks übermittelten, verbreiteten oder gespeicherten Inhalte gegen keine in- oder ausländischen Gesetze oder Vorschriften (einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Exportkontrollgesetze sowie alle Gesetze zur Veröffentlichung oder zur Verschlüsselung von Inhalten) oder gegen die Rechte Dritter verstoßen. Der Kunde darf das Netzwerk und die Dienste von Akamai nicht zum Übermitteln, Verbreiten und Speichern von Materialien nutzen, die Viren, Würmer, Trojaner oder andere Komponenten enthalten, durch die das Netzwerk und die Dienste von Akamai, andere Netzwerke oder Geräte oder die Nutzer des Kunden zu Schaden kommen können.

Geistiges Eigentum

Der Kunde darf das Netzwerk oder die Dienste von Akamai nur nutzen, wenn die Nutzungsweise keine privaten oder anderen persönlichen Rechte oder Rechte an geistigem Eigentum (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Urheberrechte und Gesetze zum Schutz von Patenten, Handelsmarken, Betriebsgeheimnissen oder anderen geschützten Informationen) bricht, verwässert, fehlinterpretiert oder anderweitig verletzt. Wenn der Kunde in Verbindung mit seiner Nutzung des Netzwerks oder der Dienste von Akamai einen Domain-Namen verwendet, darf der Domain-Name nicht gegen Handelsmarken, Dienstleistungsmarken oder andere Rechte Dritter verstoßen.

Betrügerische/irreführende Inhalte

Der Kunde darf das Netzwerk oder die Dienste von Akamai nicht zum Übermitteln oder Verbreiten von Materialien mit betrügerischen Angeboten von Waren und Dienstleistungen oder Werbe-/Reklamematerialien mit unwahren, betrügerischen oder irreführenden Aussagen, Forderungen oder Darstellungen nutzen.

E-Mails und Spam

Der Kunde darf das Netzwerk oder die Dienste von Akamai nicht zum Versenden unerbetener E‑Mails oder Usenet-Postings, einschließlich, aber nicht beschränkt auf kommerzielle Massenwerbung oder informative Ankündigungen („Spam“) nutzen. Des Weiteren ist es dem Kunden untersagt, die Dienste anderer Anbieter zu nutzen, um Spam zu versenden oder für eine im Akamai-Netzwerk befindliche oder damit verbundene Website zu werben. Darüber hinaus darf der Kunde das Netzwerk oder die Dienste von Akamai nicht nutzen, um (a) ausschweifende, belästigende oder störende E‑Mails oder Usenet-Postings zu versenden, (b) weiterhin E‑Mails oder Usenet-Postings an Empfänger zu versenden, die derartige Zusendungen bereits verweigert haben, (c) E‑Mails oder Usenet-Postings mit gefälschten Informationen im Header zu versenden oder (d) potenziell schädliche E‑Mails oder Usenet-Postings (einschließlich, aber nicht beschränkt auf „Mailbomben“) zu versenden. Akamai behält sich das Recht vor, Kunden zu dem bei Akamai üblichen Standardsatz die Kosten für die Bearbeitung von Beschwerden in Rechnung zu stellen, die durch die Verletzung der E‑Mail- und Spam-Bedingungen durch den Kunden oder die Nutzer des Kunden entstehen.

Sicherheitsverstöße

Dem Kunden ist es untersagt, die Sicherheit des Netzwerks und der Dienste von Akamai oder anderer Netzwerke, Systeme, Server oder Konten Dritter zu untergraben oder dies zu versuchen. Dies gilt u. a. für folgende Aktivitäten: (a) den unbefugten Zugriff auf Daten, Server, Konten, Datenbanken usw., (b) die Vortäuschung der Identität von Akamai-Mitarbeitern, (c) den Versuch, die Sicherheitslücken eines Systems oder Netzwerks zu finden oder zu testen bzw. die Sicherheits- oder Authentifizierungsmaßnahmen ohne entsprechende Befugnis zu umgehen, (d) die versuchte Störung, Unterbrechung oder Deaktivierung von Diensten für Nutzer, Hosts oder Netzwerke (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Versuche mittels Überlastung, „Überflutung“, „Mailbomben“, „Denial-of-Service-Angriffen“ oder „Systemabstürzen“), (e) das Fälschen von Kopfzeilen in TCP/IP-Paketen oder Teilen der Kopfzeileninformationen in E-Mails oder Newsgroup-Postings, (f) Maßnahmen zur Erschleichung von Dienstleistungen oder (g) die versuchte unbefugte Nutzung der Kontonamen oder Identitäten Dritter. Weiterhin ist dem Kunden der Versuch untersagt, die Erfassungs- oder Abrechungsverfahren für die Akamai-Dienste zu umgehen oder zu manipulieren. Jegliche Verstöße gegen die System- oder Netzwerksicherheit können eine zivil- oder strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.

Rechte und Rechtsmittel von Akamai

Wenn der Kunde von Inhalten oder Aktivitäten Kenntnis erhält, die einen Verstoß gegen diese Nutzungsrichtlinien darstellen, muss der Kunde alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass die entsprechenden Inhalte in das Akamai-Netzwerk gelangen, das Akamai-Netzwerk durchlaufen oder im Akamai-Netzwerk gespeichert werden. Wenn Akamai von Inhalten oder Aktivitäten Kenntnis erhält, die nach dem Ermessen von Akamai gegen diese Nutzungsrichtlinien verstoßen, kann Akamai mit sofortiger Wirkung den Zugriff auf die entsprechenden Inhalte blockieren, alle betroffenen Akamai-Dienste vorübergehend oder endgültig einstellen oder andere Maßnahmen ergreifen, die Akamai für angemessen hält. Akamai hat die alleinige Befugnis zu bestimmen, ob Inhalte oder Aktivitäten einen Verstoß gegen diese Nutzungsrichtlinien darstellen. Akamai behält sich das Recht vor, Dienste vorübergehend oder endgültig einzustellen, wenn die fortgeführte Bereitstellung dieser Dienste gegen das Gesetz verstoßen oder das Netzwerk, die Dienste, den Ruf oder die Kunden von Akamai gefährden würde. Akamai behält sich außerdem das Recht vor, bei der Untersuchung vermeintlicher Rechtsverletzungen mit gesetzlichen Behörden und Dritten zusammenzuarbeiten, z. B. zur Benachrichtigung gesetzlicher Behörden und Dritter über solche vermeintlichen Rechtsverletzungen und zur Enthüllung der Identität der Partei, die nach Ansicht von Akamai für die Rechtsverletzung verantwortlich ist. Nach Möglichkeit setzt Akamai den Kunden über die vorübergehende oder endgültige Einstellung der Akamai-Dienste vorab in Kenntnis. Falls sich die fortgeführte Bereitstellung der Dienste materiell nachteilig auf Akamai auswirken würde, kann die vorübergehende oder endgültige Einstellung jedoch mit sofortiger Wirkung erfolgen. Akamai übernimmt keine Haftung für jegliche Schäden aufseiten des Kunden, der Nutzer des Kunden oder eines Dritten, die ganz oder teilweise auf die Ausübung der Rechte von Akamai im Rahmen dieser Nutzungsrichtlinien zurückzuführen sind. Akamai behält sich das Recht vor, diese Nutzungsrichtlinien nach eigenem Ermessen gelegentlich zu ändern. Die Änderungen treten in Kraft, sobald die überarbeiteten Nutzungsrichtlinien auf der Website veröffentlicht wurden, siehe https://www.akamai.com/legal/privacy-and-policies/acceptable-use-policy. Durch die Nutzung des Netzwerks und der Dienste von Akamai nach einer solchen Änderung erklärt der Nutzer sein Einverständnis mit der Änderung. Meldungen über Verstöße sind an abuse@akamai.comzu richten.