Akamai dots background

Akamai nimmt mit der neuesten Version von Ion entscheidende mobile Performance-Probleme in Angriff

Die Top-Lösung von Akamai für Web Performance wurde entwickelt, um die Ladezeiten mobiler Websites zu verkürzen und ihren Betrieb zu vereinfachen.

Cambridge, MA |

Akamai Technologies, Inc. (NASDAQ: AKAM), der führende Anbieter von Content-Delivery-Network (CDN)-Services, gab heute einige entscheidende Verbesserungen bei Akamai Ion, der Top-Lösung des Unternehmens für Webperformance, bekannt. Ion soll die Bereitstellung von Websites, Webanwendungen und mobilen Apps selbst über langsamere Mobilfunkverbindungen beschleunigen. Wenn Nutzer wegen langer Ladezeiten und niedriger Webperformance unzufrieden sind, muss das Unternehmen mit Umsatzverlusten rechnen. Die neue Version von Ion richtet sich an alle, die die entscheidenden Probleme lösen und ihren Nutzern ein deutlich schnelleres Weberlebnis bieten wollen.

Ion bietet Optimierungsmöglichkeiten, die den wirklichen Herausforderungen der modernen Internetnutzung gerecht werden. Eine davon ist die Tatsache, dass die häufig genutzten Cascading Style Sheets (CSS) das Weberlebnis über Mobilgeräte ausbremsen können, weil die Darstellung der Webseiten vom Zeitpunkt der Bereitstellung des CSS an den Browser abhängt. Darüber hinaus gibt es immer mehr Inhalte von Drittanbietern, wie Social Media-Links, Werbung und gesponserte Inhalte, die zu Performance-Engpässen führen können. Zudem gibt es jetzt neue Webprotokolle und -standards, wie etwa HTTP/2, was dazu führt, dass Websitebetreiber jetzt alle Nutzer bei der Bereitstellung von Inhalten berücksichtigen müssen. Es geht darum, jedem das beste Weberlebnis zu bieten – unabhängig davon, ob der Browser des Nutzers diese Protokolle unterstützt oder nicht.

Ion geht nun mit folgenden Verbesserungen auf die Bedürfnisse von Content-Eigentümern und Nutzern ein:

Verbesserte mobile Performance – Ion verfügt jetzt über eine Reihe neuer Funktionen, die für ein besseres und einheitlicheres mobiles Nutzererlebnis sorgen. Es ist nun möglich, auf spezielle Probleme von Mobilgeräten einzugehen, wie etwa langsame Verbindungsgeschwindigkeiten und fehlende Geräteleistung. Ion bietet ein besseres Weberlebnis, bei dem die Möglichkeit zur Neuanordnung von CSS-Dateien im Mittelpunkt steht. Mobile Nutzer können die Website so schneller in ihrem Browser sehen und nutzen, selbst wenn sie langsamere mobile Datenverbindungen nutzen. Die Funktionen Edge-CSS und Critical-CSS nutzen die Informationen aus der global verteilten Rechenplattform von Akamai, um gemeinsam mit den mobilen Clients die Elemente der CSS-Dateien in einer Reihenfolge darzustellen, die für den herkömmlichen Nutzer am besten geeignet ist.

Ion bietet nun auch erstmals die Funktion „Preconnect“. Sie verhindert, dass sich URLs von Drittanbietern zu Performancebremsen entwickeln, denn sie stellt die Verbindung mit eingebetteten Drittanbieterhosts her, noch bevor der Browser danach fragt.

Bessere Performance dank optimierter HTTP/2-Unterstützung – Akamai möchte so vielen Nutzer wie möglich ein besseres Weberlebnis bieten. Daher stellt Akamai jetzt als erstes Unternehmen unter den CDN-Anbietern eine flächendeckende HTTP/2-Unterstützung für alle Kunden zur Verfügung.

Damit alle Nutzer das bestmögliche Erlebnis erhalten, bietet die neue Ion-Version für HTTP/2 geeignete Frontend-Optimierungen (FEO). Ion kann so ohne spezielle Einrichtung die jeweils besten clientseitigen Performanceoptimierungen vornehmen – und das unabhängig davon, ob der Browser den HTTP/2-Standard unterstützt.

Einfachere Bedienung – mit Ion wird die Integration und schrittweise Anpassung von Websites und Anwendungen viel einfacher. Diese Verbesserungen sind genauso wichtig wie eine schnellere Performance. Mit Ion können Sie sich selbst kosteneffiziente SSL-/TLS-Zertifikate ausstellen und diese konfigurieren. Darüber hinaus hat Akamai die integrierten RUM-Funktionen (Real User Monitoring) von Ion verfeinert. Es gibt jetzt neue Berichtsfunktionen, mit denen man leicht Vorher-/Nachher-Vergleiche für die Performance anstellen und diese überwachen kann. Diese Funktionen sollen Nutzern einen Überblick darüber verschaffen, ob und wie sich von ihnen vorgenommene Änderungen positiv auf die Performance ihrer Websites und Anwendungen auswirken.

„Die Evolution des Web ist ständig im Fluss. Es ist unsere Aufgabe, sicherzustellen, dass unsere Kunden über die richtigen Tools und Technologien verfügen, um das beste Nutzererlebnis bieten zu können – und zwar sowohl auf Desktop-Computern als auch Mobilgeräten“, erklärte Ash Kulkarni, Senior Vice President und General Manager des Geschäftsbereichs Web Experience bei Akamai. „Mit Ion unterstützen wir den immer wichtiger werdenden „Mobile First“-Ansatz und helfen unseren Kunden so, von den neuesten Webtechnologien und -protokollen wie HTTP/2 zu profitieren. Zusätzlich ermöglichen wir es ihnen, Ion auf die Art und Weise zu verwenden, die für sie aus geschäftlicher Sicht am sinnvollsten ist.“

Ion ist eine Performancelösung zur Bewältigung der besonderen Probleme, die sich durch ein ständig mit dem Internet verbundenes Publikum ergeben. Ion basiert auf der global verteilten Akamai Intelligent PlatformTM und vereinfacht die immer komplexere Bereitstellung von traditionellen und mobilen Websites. Die Lösung ermöglicht so ein schnelleres Weberlebnis mit höchster Verfügbarkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit – selbst zu Spitzendatenverkehrszeiten.

Informationen über Akamai

Akamai ist der führende Anbieter von Content-Delivery-Network(CDN)-Services, die das Internet schnell, zuverlässig und sicher machen. Die leistungsstarken Lösungen von Akamai auf den Gebieten Web Performance, Mobile Performance, Cloud Security und Media Delivery revolutionieren die Art und Weise, wie Unternehmen das Nutzererlebnis von Webseiten, Web-Applikationen und Unterhaltungsangeboten für Privat- und Geschäftskunden optimieren können. Weitere Informationen zu den Akamai-Lösungen und wie das Team von Internetexperten Unternehmen dabei unterstützt, Innovationen schneller voranzutreiben, gibt es unter http://www.akamai.de, im Blog blogs.akamai.com oder auf Twitter unter @AkamaiDACH (https://twitter.com/AkamaiDACH) sowie @Akamai (https://twitter.com/Akamai).

Erklärung von Akamai im Rahmen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act
Diese Veröffentlichung enthält Informationen zu zukünftigen Erwartungen, Plänen und Perspektiven der Unternehmensleitung von Akamai, die Prognosen im Rahmen der Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 umfassen, einschließlich Erklärungen zu zukünftigen Geschäftsplänen und -chancen. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von verschiedenen wichtigen Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Fehler im Angebot oder in Funktionen von Akamai, die nicht wie erwartet funktionieren, fehlende Marktakzeptanz dieses Dienstangebots und dieser Funktionen sowie anderen Faktoren, die im Geschäftsbericht des Unternehmens in Form 10-K, in Quartalsberichten in Form 10-Q und anderen regelmäßig bei der SEC eingereichten Unterlagen erwähnt werden, wesentlich von diesen Prognosen abweichen.