Akamai Edge Platform erhöht den Sicherheitsschutz für Inhalte, Websites und Apps

Verbesserungen beschleunigen die Cloudtransformation und erhöhen die Sicherheit

Cambridge, MA |

Akamai (NASDAQ: AKAM), Anbieter der Intelligent Edge Platform zum Sichern und Bereitstellen digitaler Erlebnisse, hat heute Verbesserungen bekanntgegeben, die sich auf die Maximierung von Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit von der Cloud bis zum digitalen Berührungspunkt konzentrieren. Mit diesen neuen Funktionen ermöglicht es die Akamai Intelligent Edge Platform Unternehmen, den kritischen Punkt, an dem sie ihre Services gewinnbringend einsetzen und differenzieren, zu optimieren und zu sichern sowie die Grenzen digitaler Erlebnisse zu verschieben.

„Die Edge ist sowohl Treffpunkt für Unternehmen und ihre Kunden als auch ein Ort, an dem wertvolle Erkenntnisse in kürzester Zeit gewonnen und weltweit geteilt werden können“, so Rick McConnell, President und GM der Web Division von Akamai. „Damit Unternehmen auf die stetig steigende mobile Nutzung und die höheren Erwartungen von Kunden reagieren können, sind die Verbesserungen der Akamai Intelligent Edge Platform darauf ausgelegt, deren digitale Transformation zu beschleunigen und das Kundenerlebnis zu verbessern, während gleichzeitig die Sicherheit und das digitale Vertrauen maximiert werden.“

Die Cloudumstellung führt für Unternehmen zu Problemen bei der Sicherheit, Performance, Qualität sowie bei den Kosten. Mit den Services von Akamai können Unternehmen sich auf die Produktivität, Rentabilität und ihre Kerngeschäftsprozesse konzentrieren, anstatt auf den Aufbau und die Wartung ihrer eigenen Infrastruktur. Die neuen Funktionen der Plattform arbeiten noch weiter an den Herausforderungen in den Bereichen Sicherheit, Medienbereitstellung und Web Performance, indem sie verteilte Workloads und Informationen in nächster Nähe des digitalen Berührungspunktes einsetzen, an dem der Nutzer mit Daten und Anwendungen interagiert.

Verbesserung der Sicherheit ohne Beeinträchtigung des Kundenerlebnisses
Um den vollen Nutzen aus ihren Investitionen in die Cloud zu ziehen, müssen Unternehmen die mit einer erweiterten Angriffsfläche einhergehenden Bedrohungen abwehren, darunter Bot-, DDoS- und Webanwendungsangriffe, Bedrohungen, die auf digitale Identitäten von Kunden abzielen, sowie Content-Piraterie. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen umfassen die Verbesserungen der Akamai-Plattform Folgendes:

  • Besserer Einblick in Bot-Aktivitäten: Eine neue Bot Intelligence Console für den Bot Manager von Akamai sammelt Informationen aus dem gesamten Kundenstamm von Akamai, um Kontext bereitzustellen, sodass Nutzer den Schweregrad und die Reichweite eines bestimmten Bot-Angriffs verstehen können. Dank der über 130 TB an täglichen Angriffsdaten können Unternehmen genauso schnell auf neue botbasierte Angriffe auf Workloads, Mitarbeiter und Geräte reagieren, wie sich diese weiterentwickeln.
  • Erweiterte Zugriffssicherheit mit Gerätestatus: Erweiterungen des Enterprise Application Access (EAA) ermöglichen die kontinuierliche Überprüfung des autorisierten Zugriffs auf Unternehmensressourcen. Dies ist der Schlüssel zu einem Zero-Trust-Sicherheit-Framework. Grundlage hierfür sind verschiedene Signale, die von der globalen Akamai-Plattform gesendet und gesammelt werden, sowie Milliarden von Geräten und Nutzern, die mit ihr verbunden sind.
  • Verbesserte Flexibilität mit dem Evaluierungsmodus für WAF-Regeln: IT- und Sicherheitsteams können jetzt die WAF-Lösungen von Akamai, Kona Site Defender und Web Application Protector, im Evaluierungsmodus implementieren und beobachten, wie sich eine Regeländerung auf ihre Unternehmen auswirkt, bevor sie die Regel veröffentlichen.
  • Schutz von Inhalten in Echtzeit, um Piraterie zu verhindern: Eine Reihe von Plattformverbesserungen geht die Content-Piraterie an, die sich weiterhin zu einer großen Sicherheitsherausforderung für Unternehmen aus den Bereichen Medien- und Entertainment-Streaming entwickelt. Die skalierbare Unterstützung für forensische Wasserzeichen, die bei führenden Drittanbietern vorab integriert ist, verhilft der Edge eine effektivere Möglichkeit anzubieten, Piraterie an ihre Quelle zurückzuverfolgen. Darüber hinaus wurde eine neue Edge-basierte Access Revocation API entwickelt, mit der Inhaltsanbieter Streaming-Piraterie nahezu in Echtzeit ausschalten können.

„Bei der Verwendung von web- und cloudbasierten Anwendungen erkennen Akamai-Kunden die immer wichtigere Rolle, die die Edge bei der Verbesserung von Mitarbeiter- und Verbrauchererlebnissen spielen kann“, so Ari Weil, Vice President of Product Marketing bei Akamai. „Sicherheit sticht aus den vielen Anforderungen an Computing hervor, die durch Edge-Funktionen unterstützt werden. Die Edge-basierte Sicherheit reagiert in Echtzeit auf Bedrohungen, ermöglicht sichere, netzwerklose Umgebungen und erfasst nutzernahe Einblicke.“

Um mehr über die Oktober-Updates 2019 der Akamai Intelligent Edge Platform zu erfahren, besuchen Sie akamai.com/october2019.

Über Akamai

Akamai ermöglicht es den weltweit größten Unternehmen digitale Erlebnisse bereitzustellen und zu schützen. Die „Akamai Intelligent Edge Platform“ umgibt alles – vom Unternehmen bis zur Cloud – damit Kunden ihr Geschäft schnell, smart und sicher umsetzen können. Führende Marken weltweit setzen auf die agilen Lösungen von Akamai, um die Performance ihrer Multi-Cloud-Architekturen zu optimieren. Niemand bringt Entscheidungen, Anwendungen und digitale Erlebnisse näher an die Nutzer als Akamai – und hält dabei Angriffe und Bedrohungen fern. Das Akamai-Portfolio für Website- und Anwendungsperformance, Cloudsicherheit, Unternehmenssicherheit und Videobereitstellung wird durch einen herausragenden Kundenservice, Analysen und Rund-um-die-Uhr-Überwachung der Plattform erweitert. Warum weltweit führende Unternehmen auf Akamai vertrauen, erfahren Sie unter www.akamai.com, blogs.akamai.com/de oder @Akamai auf Twitter. Unsere globalen Standorte finden Sie unter www.akamai.com/locations.

###

Akamai-Erklärung gemäß dem Private Securities Litigation Reform Act
Diese Mitteilung enthält Angaben zu Erwartungen, Plänen und Perspektiven des Vorstands von Akamai, die laut den Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 als Prognose zu betrachten sind, einschließlich Angaben zu zukünftigen Geschäftsplänen und -möglichkeiten. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener bedeutender Faktoren erheblich von diesen Prognosen abweichen, u. a. weil sich der IoT-Markt nicht erwartungsgemäß entwickelt, aufgrund möglicher Änderungen der Investitionsstrategie von Akamai, weil die neu eingeführte Lösung von Akamai nicht wie erwartet funktioniert bzw. nicht den beschriebenen möglichen Nutzen bringt oder die entsprechenden Marktanforderungen nicht erfüllt, aufgrund eines Ausfalls der Netzwerkinfrastruktur von Akamai sowie durch andere Faktoren, die im jährlichen Geschäftsbericht des Unternehmens im Formular 10-K, den vierteljährlichen Berichten im Formular 10-Q und in anderen, regelmäßig bei der Securities Exchange Commission (SEC) hinterlegten Dokumenten aufgeführt sind.