Akamai-Menschenrechtsrichtlinie

Akamai achtet persönliche und kulturelle Unterschiede und setzt sich für eine integrative Umgebung ohne unangemessenes Verhalten, wie Belästigung und Diskriminierung, ein.

Wir von Akamai sehen das Internet als ein Universum der Möglichkeiten – es rückt die Welt enger zusammen, sodass die Menschen überall auf der Erde einander besser verstehen können. Wir sind stolz darauf, einen entscheidenden Beitrag zu leisten, dass Menschen rund um die Welt einen besseren Nutzen aus dem Internet ziehen können. Darüber hinaus glauben wir, dass das Internet sein Potential nur im Einklang mit den Menschenrechten entfalten kann, die eine wesentliche gesellschaftliche Grundlage unserer Arbeit darstellen. Wir von Akamai setzen uns dafür ein, dass unsere Mitarbeiter, die Beschäftigten unserer Vertragspartner, Kunden und Zulieferer sowie die Menschen in den Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, mit Würde und Respekt behandelt werden.

Akamai-Menschenrechtsrichtlinie

Überblick

Diese Richtlinie orientiert sich an den in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation, dem Global Compact der Vereinten Nationen und den UNO-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte enthaltenen internationalen Menschenrechtsgrundsätzen. Diese Richtlinie gilt für Akamai Technologies und alle Organisationen in unserem Besitz oder unter unserer Kontrolle. Unsere Leitlinien für Zulieferer und Geschäftspartner gelten für unsere Vertriebspartner, Lieferanten und andere, die in engem Kontakt zu uns stehen. Von ihnen erwarten wir, dass sie die in dieser Richtlinie und den Leitlinien enthaltenen Grundsätze anerkennen.

Einhaltung der Menschenrechte

Akamai beachtet die Menschenrechte. Wir verpflichten uns, Beeinträchtigungen der Menschenrechte durch unsere Geschäftsaktivitäten mithilfe sorgfältiger Prüfungs- und Eindämmungsverfahren festzustellen, zu verhindern und zu begrenzen – noch bevor oder spätestens dann, wenn sie auftreten. Wir verpflichten uns, dort, wo wir arbeiten, mit gesellschaftlichen Interessenvertretern zusammenzuarbeiten, ihnen zuzuhören, von ihnen zu lernen und ihre Ansichten bei unseren Geschäftstätigkeiten zu berücksichtigen.

Der Wert der Vielfalt

Wir schätzen die Vielfalt der Menschen, mit denen wir arbeiten, und der Beiträge, die sie leisten. Wir verpflichten uns, Chancengleichheit zu gewähren, keine Diskriminierungen oder Mobbing zu dulden und unsere Arbeitsplätze von Diskriminierungen und Mobbing auf der Grundlage von Rasse, Hautfarbe, Glauben, Herkunft, biologischem und sozialem Geschlecht, Schwangerschaft und Kindern, sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität oder Äußerung, Gesundheitszustand, körperlicher und geistiger Behinderung, Erbanlagen, Alter, aktuellem und ehemaligem Wehrstatus, Abstammung, Familienstand oder anderen durch geltende Gesetze geschützten Merkmalen freizuhalten. Wir dulden weder respektloses oder unangemessenes Verhalten noch unfaire Handlungsweisen oder jedwede Form der Vergeltung. Mobbing am Arbeitsplatz oder in die Arbeit betreffenden Situationen außerhalb des Arbeitsplatzes ist inakzeptabel. Diese Grundsätze gelten nicht nur für unsere Mitarbeiter, sondern auch für die Geschäftspartner, mit denen wir zusammenarbeiten.

Vereinigungsfreiheit und Tarifverhandlungen

Wir respektieren das Recht unserer Mitarbeiter, eine Gewerkschaft zu gründen, ihr beizutreten oder nicht beizutreten, ohne Vergeltung, Einschüchterungsversuche oder Schikanen fürchten zu müssen. Wo die Beschäftigten durch eine gesetzlich anerkannte Gewerkschaft, einen Betriebsrat oder eine ähnliche Institution vertreten werden, verpflichten wir uns, mit ihren frei gewählten Vertretern in einen konstruktiven Dialog zu treten. Wir verpflichten uns, mit diesen Vertretern nach Treu und Glauben zu verhandeln.

Sicherer und gesundheitlich unbedenklicher Arbeitsplatz

Wir sorgen für einen sicheren und gesundheitlich unbedenklichen Arbeitsplatz, der den geltenden Gesetzen, Vorschriften und internen Vorgaben in Bezug auf Sicherheit und Gesundheit entspricht. Wir setzen uns für Produktivität am Arbeitsplatz ein, indem wir Unfall-, Verletzungs- und Gesundheitsrisiken minimieren. Wir verpflichten uns zur Zusammenarbeit mit unseren Beschäftigten, um die Gesundheits- und Sicherheitssituation an unseren Arbeitsplätzen kontinuierlich zu verbessern, indem z. B. Gefahren erkannt sowie Gesundheits- und Sicherheitsprobleme behoben werden.

Sicherheit am Arbeitsplatz

Wir verpflichten uns, für einen Arbeitsplatz zu sorgen, der frei von Gewalt, Mobbing, Einschüchterungsversuchen und anderen verunsichernden oder störenden internen und externen Bedrohungen ist. Je nach Bedarf treten Sicherheitsschutzmaßnahmen für die Mitarbeiter in Kraft, die mit Respekt für die Privatsphäre und Würde der Mitarbeiter durchgeführt werden.

Zwangsarbeit und Menschenhandel

Wir verbieten den Einsatz von Zwangsarbeit in jeder Form, z. B. Gefängnisarbeit, Arbeitsverpflichtung, Ausbeutung, Militär- und Sklavenarbeit und jegliche Form des Sklavenhandels.

Kinderarbeit

Wir verbieten die Einstellung von Personen unter 18 Jahren für Aufgaben, bei denen gefährliche Tätigkeiten verrichtet werden.

Arbeitszeiten, Löhne und Sozialleistungen

Wir vergüten unsere Mitarbeiter zu der Branche und dem lokalen Arbeitsmarkt entsprechend konkurrenzfähigen Tarifen. Wir sind bestrebt, die geltenden Gesetze in Bezug auf Löhne, Arbeitszeiten, Überstunden und Sozialleistungen vollständig einzuhalten.