Akamai dots background

DDoS-Schutz

Unternehmen, die von massiven Distributed-Denial-of-Service-Angriffen (DDoS) betroffen sind, benötigen dringend Lösungen mit DDoS-Schutz, um ihre Erträge, ihre Produktivität, ihren Ruf und die Kundentreue zu schützen.

Hacker initiieren DDoS-Angriffe, indem sie ungeschützte Computer kompromittieren und Malware installieren. Angreifer nehmen dann über Hunderttausende dieser „Zombie“-Computer oder „Bots“ eine einzelne Website oder webbasierte Anwendung ins Visier und überfluten sie mit einem überwältigenden Datenverkehrsvolumen, woraufhin das Ziel von legitimen Nutzern nicht mehr erreicht werden kann.

Der DDoS-Schutz ist in den letzten Jahren deutlich komplexer geworden, da die Ausgefeiltheit der DDoS-Angriffe stark zugenommen hat. Der Schwerpunkt von DDoS-Angreifern hat sich von der Netzwerk- und Transportebene auf die Anwendungsebene verlagert, wo der DDoS-Schutz nicht so einfach gewährleistet werden kann. Auch der Umfang der Angriffe hat exponentiell zugenommen. Den meisten Unternehmen fehlt es an den erforderlichen Kapitalressourcen, um ihre Sicherheitsprogramme für einen angemessenen DDoS-Schutz zu skalieren. Daher haben viele Unternehmen sich an Akamai gewandt, um hochgradig skalierbare Unternehmenslösungen für einen ausreichenden DDoS-Schutz zu beziehen.

DDoS-Schutz von Akamai

Akamai stellt einigen der größten Marken der Welt DDoS-Schutz zur Verfügung. Viele dieser Unternehmen haben regelmäßig unter DDoS-Angriffen zu leiden. Akamai Kona Site Defender bildet einen mehrschichtigen Verteidigungsmechanismus, der Websites und Webanwendungen effektiv vor der zunehmenden Bedrohung, Ausgereiftheit und Größe von DDoS-Angriffen schützt.

Kona Site Defender bietet einen unerreichten Web- und Anwendungsschutz über eine intelligente Plattform mit mehr als 137.000 Servern in 87 Ländern. Der DDoS-Datenverkehr auf der Netzwerkebene wird abgewehrt, während der DDoS-Datenverkehr auf Anwendungsebene am Netzwerkrand absorbiert wird. Parallel sind Vorbeugungsfunktionen nativ im Pfad integriert und bieten einen Schutz vor Angriffen in der Cloud, bevor sie den Ursprungsort beim Kunden erreichen. Eine hochgradig skalierbare Web Application Firewall (WAF) schützt vor Angriffen über den HTTP- und HTTPS-Datenverkehr auf Anwendungsebene. So erhalten Sie mit dieser leistungsstarken Lösung von Akamai den umfassenden DDoS-Schutz, den Ihr Unternehmen benötigt, um die Web-Performance und Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Umfassende DDoS-Schutzfunktionen

Um Unternehmen einen überragenden DDoS-Schutz bereitzustellen, umfasst Kona Site Defender folgende Funktionen:

  • Kontrollmechanismen auf Netzwerkebene: Durch die Definition und Umsetzung von IP-Whitelists und -Blacklists können Sie Anforderungen aus bestimmten geografischen Regionen und von bestimmten IP-Adressen zulassen bzw. blockieren
  • Kontrollmechanismen auf Anwendungsebene: Mit vordefinierten, konfigurierbaren Firewall-Regeln verwalten Sie Kategorien wie Protokollverletzungen, Verstöße gegen Anforderungsgrenzwerte, Verletzungen der HTTP-Richtlinie und mehr.
  • Anpassungsfähige Anfragesteuerungen: Durch die Überwachung und Kontrolle der Anfragerate für Anwendungen erreichen Sie einen automatischen Schutz vor DDoS- und anderen volumenbasierten Angriffen auf der Anwendungsebene.
  • Kona-Regeln: Mit vom Akamai Threat Intelligence Team entwickelten und aktualisierten WAF-Regeln bewältigen Sie fortlaufend neue und auftretende Angriffe auf Webanwendungen.
  • Security Monitor: Erhalten Sie in Echtzeit Einblicke in Sicherheitsereignisse mit Details zu Angriffsbenachrichtigungen.
  • Site Shield: Schirmen Sie Ihren Ursprung im öffentlichen Internet ab, um Schutz vor direkt auf den Ursprung abzielenden Angriffen zu erreichen.
  • Protokollierung: Integrieren Sie WAF-Ereignisprotokolle in Lösungen für Sicherheitsinformationen und Ereignismanagement, um das Bewusstsein für Ihre Bedrohungsstrategie zu stärken.