Verantwortung, Transparenz und Zusammenarbeit

Verantwortung und Transparenz sind wesentliche Grundsätze der Nachhaltigkeitsinitiative von Akamai. Dieser Verantwortung stärken wir, indem wir unser Engagement, unsere Praktiken und unseren Fortschritt hinsichtlich Nachhaltigkeit öffentlich zugänglich machen.

Verantwortung

Unser Umweltmanagementsystem ist gemäß dem PDCA-Modell (Plan, Do, Check, Act) nach ISO 14001 strukturiert und deckt unseren globalen Betrieb sowie die bereitgestellten Services ab. Umweltaspekte und -auswirkungen werden durch die Verantwortlichen für Netzwerk- und Bürobetrieb anhand zuvor festgelegter Signifikanzgrenzen ermittelt. Daraufhin wird für jeden wichtigen Aspekt ein Managementplan zu den Reduktionszielen und -strategien entwickelt und implementiert, dessen Fortschritt regelmäßig überprüft wird. Die maßgeblichen Aspekte und Auswirkungen umfassen Energieverbrauch, Treibhausgasemissionen, Materialverbrauch sowie gefährlichen und ungefährlichen Abfall. Der direkte Wasserverbrauch ist kaum erwähnenswert.

Scope-1-, Scope-2- und Scope-3-Inventare folgen dem GHG Protocol Corporate Accounting and Reporting Standard sowie dem Corporate Value Chain (Scope 3) Accounting and Reporting Standard des World Resources Institute (WRI) und des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD). Unsere Scope-1-, Scope-2- und Scope-3-Treibhausgasemissionen werden unabhängig gemäß ISO 14064-3 überprüft.

Transparenz

Wir legen unsere Ziele, unsere Strategien und unseren Fortschritt hier und in unserem Bericht zu Nachhaltigkeit offen. Zusätzlich zu diesen Informationen verpflichtet sich Akamai seit 2009 dazu, gegenüber dem CDP (vormals „Carbon Disclosure Project“) jährlich Informationen zu unserer Strategie, den Metriken und dem Fortschritt unserer Managementstrategie in Bezug auf den Klimawandel offenzulegen. Die neuesten Informationen finden Sie hier.

Im Jahr 2012 haben wir damit begonnen, im Rahmen der CDP Water Disclosure Daten zu unserem Wasserverbrauch offenzulegen, und seit 2015 stellen wir auf Wunsch unserer Kunden im Rahmen der CDP Supply Chain Disclosure auch Informationen zu unserer Wertschöpfungskette bereit. Darüber hinaus senden wir Kunden auf Wunsch einen Scope-3-Bericht, der die THG-Emissionen angibt, die mit der Nutzung des Akamai-Netzwerks und der Akamai-Services speziell durch den jeweiligen Kunden einhergehen. Informationen zur Methodik dieses Berichts finden Sie hier sowie im Abschnitt Ressourcen.

Das Engagement und der Fortschritt von Akamai hinsichtlich unserer Initiativen für sozialer Verantwortung werden von führenden Rating-Unternehmen anerkannt. In Anerkennung unseres Beitrags zur Nachhaltigkeit in der Branche werden wir seit 2013 in den Dow Jones Sustainability Indices geführt. Akamai ist seit 2015 auch in der FTSE4Good Index Series gelistet, einer Indexfamilie der FTSE. FTSE4Good-Unternehmen erfüllen strenge umweltbezogene, soziale und regulatorische Kriterien und sind in der Lage, verantwortungsvolle Geschäftspraktiken zu ihrem unternehmerischen Vorteil zu nutzen. 2017 erhielt Akamai die CSR-Bewertung „Silver“ von EcoVadis. 2018 vergab ISS an Akamai in der Umweltkategorie eine Qualitätsbewertung von 1, die eine hohe Qualität hinsichtlich Offenlegung und Transparenz bescheinigt. 2014 sicherte sich Akamai Positionen im S&P 500 Climate Performance Leadership Index und Climate Disclosure Leadership Index des CDP für sein Engagement beim Kampf gegen den Klimawandel, indem wir dieses Engagement zum Teil unserer Geschäftsstrategie erklärt haben und Maßnahmen ergreifen, um klimabezogene Risiken abzuschwächen.

Akamai sustainability logos

Zusammenarbeit

Weil wir daran glauben, dass sich die besten Lösungen aus Zusammenarbeit entwickeln, ist Akamai aktives Mitglied der folgenden Organisationen, deren Hauptziel es ist, Best Practices und Zusammenarbeit im Bereich Nachhaltigkeit zu fördern.

Akamai Sustainability Logos