Ziel von Akamai ist es, seine Kunden schneller fit für die Zukunft zu machen, indem wir das Internet „business-ready“ machen: schnell, zuverlässig und sicher. Und jetzt auch umweltfreundlich.

Akamai Sustainability Commitment 2020

Die Hauptquelle elektrizitätsbezogener Scope-2- und Scope-3-Treibhausgase (THG) sind bei Akamai mit 96 Prozent die Abertausenden Server der Intelligent Platform, die sich auf Tausende Rechenzentren in mehr als 100 Ländern verteilen. Dank höherer Produktivität und Energieeffizienz konnten wir bereits unser Geschäftswachstum von unserem Energieverbrauch und unseren CO2-Emissionen entkoppeln. Dennoch steht fest, dass wir auch in Zukunft Energie verbrauchen und unsere Klimabilanz eng mit unserem Energiebedarf verknüpft sein wird. Ein wichtiges Ziel auf unserem Weg zu geringeren Umweltauswirkungen wird sein, Energie aus emissionsarmen Quellen zu beziehen. So können wir auch unsere Kunden dabei unterstützen, ihre CO2-Ziele zu erreichen. Um eine möglichst weitreichende Wirkung zu gewährleisten, gelten diese Ziele ebenso für unsere eigenen Scope-2- und Scope-3-Emissionen wie für die unserer Anbieter.

Akamai Sustainability Decoupling Business Growth Graph

Unsere Beschaffungsprinzipien im Bereich Erneuerbare Energien

  1. Unsere Investitionen zeigen tatsächlich Wirkung und steigern den Anteil regenerativer Energien an der Stromerzeugung. 
  2. Die Stromerzeugung findet dort statt, wo unsere Einrichtungen als Abnehmer auftreten, d. h. wir fördern den Anteil regenerativer Energien an dem Markt, von dem wir auch Strom beziehen. 
  3. Unsere Beschaffungsstrategie ist auf die Nachhaltigkeitsziele unserer Kunden abgestimmt und eine echte Bereicherung für deren Supply-Chain-Konzept.

Mit der Umsetzung unseres Ziels werden wir unsere regulären THG-Emissionen trotz eines anvisierten exponentiellen Geschäftswachstums um voraussichtlich 35 bis 40 Prozent reduzieren und die Emissionen in absoluten Zahlen unter das Niveau von 2015 senken.

Bisherige Fortschritte

Im Mai 2017 investierte Akamai zum ersten Mal in ein 80-MW-Windparkprojekt in der Nähe von Dallas, Texas, das im Dezember 2018 ans Netz gehen soll. Erneuerbare Energien, die durch diesen Abnahmevertrag über 20 Jahre beschaffen werden, sollen 100 % der Rechenzentrenlast von Akamai in Texas und ca. 10 % seiner globalen Netzwerklast abdecken. Hier können Sie mehr über dieses Projekt erfahren.

Nachhaltige Wirkung

Wir hoffen, dass unsere Beschaffungsstrategie bei anderen Unternehmen mit ähnlich kleinteiliger und dezentraler Geschäftsstruktur Schule macht. Darüber hinaus wollen wir unser Modell durch Branchenpartnerschaften weiter verbreiten. Wir sind dem Business Renewables Center des Rocky Mountain Institute (RMI) beigetreten, um unsere Erfahrungen einzubringen und anderen den Einstieg zu erleichtern. Ferner beteiligen wir uns in der Arbeitsgruppe „Future of Internet Power“ von Business for Social Responsibility (BSR) an der Entwickelung eines Beratungsangebots für Colocation-Rechenzentren, um erneuerbare Energien besser in ihr Serviceangebot zu integrieren.

Wenn Sie mehr über erneuerbare Energien und die Senkung von Kohlenstoffemissionen erfahren möchten, dann besuchen Sie unseren Blog.
Weitere Informationen zum Umweltnachhaltigkeitsprogramm von Akamai finden Sie hier.