Akamai übernimmt Guardicore und erweitert damit seine Zero-Trust-Lösungen zum Schutz vor Ransomware. Weitere Informationen

Blue Code Hero Background

BurdaForward

BurdaForward erfreut Millionen Leser mit schnellen, reaktionsfähigen Websites – unterstützt von Akamai.

Bei der Suche nach einem Content Delivery Network (CDN) erkennt man sofort, dass Akamai eine äußerst gute und fortschrittliche Lösung bietet. Unser Ruf ist für uns bei BurdaForward enorm wichtig, und deshalb wollen wir mit vertrauenswürdigen Partnern zusammenarbeiten.“

Sebastian Binder, Head of Operations, BurdaForward

Onlineleser schätzen BurdaForward für schnellen Content und gute Qualität

BurdaForward konnte sein Wachstum durch überzeugenden, stets aktuellen Content und ein einmalig transparentes Werbemodell stark vorantreiben. Das Medienunternehmen nutzt die Services von Akamai, um seine Websites schnell, verfügbar und reaktionsfähig zu halten und das Interesse der Leser zu steigern.

Überzeugende Inhalte und „Goodvertising“ ziehen Leser an

Aktuelle Nachrichten ohne Überlastung der Infrastruktur. BurdaForward möchte das Leben der Menschen in Deutschland durch zeitnahe Bereitstellung ansprechender Inhalte verbessern, die der Gesellschaft einen echten Mehrwert bringen. Der Fokus liegt hier nicht rein auf der Problemstellung, sondern auch auf entsprechenden Lösungen. Jeden Monat rufen 40 Millionen Einzelbesucher die Websites von BurdaForward auf, und bei wichtigen Nachrichten können es auch mal 6.000 Besucher pro Sekunde sein. Die führende Marke des Unternehmens ist FOCUS Online, eines der größten Nachrichtenportale Deutschlands und eine verlässliche Informationsquelle für tagesaktuelle Ereignisse. Mit dieser Website und einer Tasse Kaffee starten die Menschen morgens in den Tag. Millionen vertrauen darüber hinaus auf CHIP.de, wenn es um technische Produkte im Test geht, auf NetMoms, wenn guter Rat für Eltern gesucht wird, auf Finanzen100, um Einblick ins Finanzgeschehen zu erhalten, auf The Weather Channel und mehr. Der Erfolg von BurdaForward beruht auf einem Werbemodell, bei dem Content jedem offensteht. „Wir bei BurdaForward möchten Nachrichten und Informationen für jeden zugänglich machen. Daher wäre es auch nicht sinnvoll, unseren Content hinter einer Paywall zu verbergen“, erklärt Sebastian Binder, Head of Operations bei BurdaForward. „Also mussten wir bei der Werbung, unserer Haupteinnahmequelle, einen kreativen Ansatz finden. Wir wollten unseren Lesern ein positives Erlebnis in Form von hilfreichen Werbeanzeigen bieten.“

Anstatt auf herkömmliche Pop-up-Werbung zu setzen, die das Nutzererlebnis unterbrechen kann, präsentiert das Unternehmen Werbung auf weniger aufdringliche Weise. In Zusammenarbeit mit seinen Anzeigenkunden schreibt BurdaForward Werbeartikel über deren Produkte und Services, sodass die Leser das anklicken können, was sie selbst nützlich finden. Das nennt man „Goodvertising“, und diese Methode generiert unglaubliches Wachstum. Um mit diesem Wachstum mitzuhalten, bedarf es allerdings ständiger Weiterentwicklung hinter den Kulissen.

Aktuelle Nachrichten ohne Überlastung der Infrastruktur

Der Erfolg von BurdaForward beruht auf der Geschwindigkeit, Verfügbarkeit und Reaktionsfähigkeit von FOCUS Online und den anderen Websites des Unternehmens – und auf der Fähigkeit, den Content stets auf dem neuesten Stand zu halten. Anderenfalls wandern die Leser letztendlich ab, und das „Goodvertising“-Modell des Unternehmens wird untergraben – mit negativen Auswirkungen nicht nur auf das Kundenvertrauen, sondern auch auf die Einnahmen. Zu Zeiten, in denen die Nachfrage hoch ist und die Menschen in ganz Deutschland zur gleichen Zeit auf der Suche nach glaubwürdigen Informationsquellen sind, steht enorm viel auf dem Spiel.

„Bei neuen Inlandsnachrichten erhöht sich der Traffic von FOCUS Online leicht auf das Fünf- oder Sechsfache“, so Binder. „Wenn wir Push-Benachrichtigungen an Mobilgeräte schicken, kann es passieren, dass Hunderttausende gleichzeitig auf die Website klicken.“

Vor der Zusammenarbeit mit Akamai musste die Infrastruktur bei Trafficspitzen jeweils skaliert werden, und zwar durch zusätzliche Hardware im Hot-Standby-Modus für den Fall, dass die Systeme überlastet waren. Dieser Ansatz wurde auf Dauer teuer, und das Betriebsteam war in ständiger Sorge, dass irgendetwas schiefgehen könnte. Doch damit ist jetzt Schluss.

Vorhersehbare Performance in einem unvorhersehbaren Nachrichtenzyklus

Mit den Services von Akamai sorgt BurdaForward dafür, dass die Infrastruktur des Unternehmens das Trafficvolumen zuverlässig, schnell und stabil bewältigen kann. In den vergangenen Jahren wurde mithilfe der Akamai-Produkte stetiges Wachstum erzielt, selbst unter unvorhersehbaren Umständen.

„In der Coronazeit blieben mehr Menschen zu Hause und surften im Internet, und unser Traffic stieg rasant“, erzählt Binder. „Dank der Unterstützung von Akamai konnten wir leicht skalieren, um den zusätzlichen Traffic zu bewältigen, ohne irgendwelche Anpassungen oder negativen Auswirkungen auf unsere Systeme. Um ehrlich zu sein, hatten wir den Anstieg zunächst gar nicht bemerkt.“

Wenn Leser FOCUS Online, CHIP.de und andere Websites besuchen, sorgen zuverlässige, schnelle Reaktionszeiten und ein positives Nutzererlebnis dafür, dass sie wiederkommen. Mit Akamai Dynamic Site Deliverykann BurdaForward einen Großteil seiner Inhalte auf dem Akamai Content Delivery Network (CDN) zwischenspeichern. – mit einem 94% Cache-Treffer-Verhältnis auf der FOCUS Online-Hauptseite. Auf diese Weise wird Traffic vom Ursprungsserver abgeleitet, wodurch Binder die Infrastruktur klein und die Kosten gering halten kann. Da das Team keine Probleme mit Trafficspitzen mehr hat, kann es sich nun darauf konzentrieren, die Performance nicht zwischengespeicherter Inhalte und die Einführung neuer Softwareversionen zu optimieren, da bei Betriebs- und Entwicklungsteams zunehmend „Infrastructure as Code“ (IaC) verwendet wird.

Außerdem gelang es BurdaForward, mithilfe des Adaptive Media Player mit der hohen Nachfrage nach Videos mitzuhalten, darunter einer wachsenden Anzahl bezahlter Werbevideos. Das Unternehmen sieht den Trend als eine Möglichkeit, die Leser weiter zu begeistern und hat Akamai Image & Video Manager für noch mehr Liefergeschwindigkeit und Qualität übernommen.

„Videos gehören zu den aufsteigenden Content-Stars auf unseren Websites. Während der Pandemie ist der Videokonsum erheblich angestiegen, da sich die Menschen unsere wissenschaftlichen Erläuterungen zu Covid-19 anschauten“, sagt Binder. „Mit dem Akamai Image & Video Manager konnten wir mehr Videos in höherer Geschwindigkeit anbieten und den Content für jedes Gerät und Format optimieren.“

BurdaForward setzt außerdem das Akamai Global Traffic Management für den Lastausgleich in Rechenzentren ein, um Problemstellen und Abstürze bei Websites zu vermeiden. Zusätzlich verwendet das Unternehmen Akamai Edge DNS mit Zone Apex Mapping, um den sicheren Zugang zu Tausenden von Subdomains über alle Marken hinweg zu ermöglichen – FOCUS Online, CHIP.de, NetMoms, Finanzen100, The Weather Channel, BestCheck, cardscout, EFahrer.com. Bei Millionen von Besuchern pro Tag wirkt sich dies entscheidend auf die BurdaForward-Marken aus.

Entwicklung und Wachstum mit nur einer Produktplattform

Binder arbeitete noch nicht bei BurdaForward, als das Unternehmen sich für Akamai entschied, doch er kann die Entscheidung sehr gut nachvollziehen. „Bei der Suche nach einem Content Delivery Network (CDN) erkennt man sofort, dass Akamai eine äußerst gute und fortschrittliche Lösung bietet“, erklärt er. „Unser Ruf ist für uns bei BurdaForward enorm wichtig, und deshalb wollen wir mit vertrauenswürdigen Partnern zusammenarbeiten.“

Das Unternehmen kann seinen Kunden jetzt nicht nur ein schnelleres, zuverlässigeres Nutzererlebnis bieten, sondern neue Funktionen auch eher auf den Markt bringen. Bei den Betriebs- und Entwicklungsteams wird zunehmend ein IaC-Ansatz verwendet, also eine automatische Implementierung, Bereitstellung und Konfiguration von Software. So sorgen Binder und seine Teams mit einer einzigen Plattform dafür, dass Entwickler auf einfache Weise und mit standardisierten Workflows und Accounts Webperformance-APIs abrufen und Code veröffentlichen können.

Dadurch konnte sich BurdaForward weiterentwickeln und Wachstum verzeichnen. Mit dem BurdaForward Ad Manager können Unternehmen Werbeflächen mieten und ihre eigenen Werbeinhalte im BurdaForward-Netzwerk veröffentlichen. Mithilfe dieses Tools können auch kleinere Unternehmen von dem breiten Publisher-Netzwerk von BurdaForward profitieren und auf sich aufmerksam machen – eine weitere Methode, mit der das digitale Medienhaus das „Goodvertising“-Modell stärkt. Alle Fäden laufen also irgendwie bei Akamai zusammen.

„In unserem Team gibt es eine Regel“, erklärt Binder. „Wenn man Content an die Öffentlichkeit bringen möchte, dann nur über Akamai.“

Über BurdaForward

BurdaForward gehört zu den größten Medienunternehmen Deutschlands und ist Teil von Hubert Burda Media, einem Unternehmen, das seit mehr als hundert Jahren Mediengeschichte schreibt. Dieses digitale Medienhaus setzt neueste Technologie ein, um zuverlässige Informationen, intelligente Services und konstruktive Berichte über seine zahlreichen digitalen Kanäle bereitzustellen. Oberstes Ziel ist es, den Menschen in Deutschland ein besseres Leben zu ermöglichen. BurdaForward umfasst einige der bekanntesten und meistbesuchten Websites in Deutschland, so z. B. FOCUS Online (focus.de) mit mehr als 27,67 Millionen Einzelbesuchern und 219,69 Millionen Besuchen pro Jahr. Die Server-/Backend-Infrastruktur der Unternehmenswebsite wird von einem 13-köpfigen Team verwaltet, dessen Fokus auf Stabilität und Performanceverbesserungen liegt. Dieses Team arbeitet eng mit großen Entwicklungsteams zusammen, die Websites, Anwendungen und APIs für die Medienunternehmen von BurdaForward erstellen.


Über Akamai

Power und Sicherheit für das digitale Leben – mit Akamai. Die innovativsten Unternehmen weltweit setzen bei der Bereitstellung und beim Schutz ihrer digitalen Erlebnisse auf Akamai und unterstützen so täglich Milliarden von Menschen in ihrem Alltag, bei der Arbeit und in ihrer Freizeit. Mit der weltweit größten und zuverlässigsten Edge-Plattform bringt Akamai Anwendungen, Code und Erlebnisse ganz nah an die Nutzer – und hält dabei Bedrohungen fern. Möchten Sie mehr über die Produkte und Services von Akamai für Sicherheit, Content Delivery und Edge Computing erfahren? Dann besuchen Sie uns unter www.akamai.com, im Blog blogs.akamai.comoder folgen Sie Akamai Technologies auf Twitter und LinkedIn.


Verwandte Kundenreferenzen

Security

Matrimony.com

Für Matrimony.com und seine Millionen von globalen Kunden bedeutet Akamai nahtlosen Zugriff und ein verbessertes Nutzererlebnis
Read More
Security

The Arc of Ulster-Greene

Erfahren Sie, wie The Arc of Ulster-Greene seine Unternehmensanwendungen mit Akamai Enterprise Application Access schützt, indem es 2,500 Mitarbeitern im Gesundheitswesen HIPAA-konformen Remote-Zugriff und Multi-Faktor-Authentifizierung für mehrere Komponenten von Drittanbietern bietet.
Read More
mPulse

Shop Direct

Mit mPulse erhält Shop Direct Einblicke in das Kundenerlebnis – für alle Marken und sämtliche Mobil- und Desktopgeräte. So kann das Unternehmen Performanceschwankungen ermitteln und entsprechende Optimierungen einleiten.
Read More