Blog

Plattform-Update: Akamai steigert die Edge-Anwendungsleistung und erweitert die Möglichkeiten für Entwickler

Written by

Alex Balford

June 15, 2021

Alex Balford is a Senior Product Marketing Manager at Akamai Technologies responsible for global marketing activities across Akamai's media delivery solutions portfolio. As a seasoned media professional, he conveys a keen understanding of market and technology trends influencing the evolving TV and OTT landscape. His experience includes marketing technologies that span across OTT content management and delivery, advertising and Content Delivery Networks (CDN). Prior to joining Akamai, he was at SeaChange International.

 Alex Balford Blog

Willkommen beim Update der Akamai-Plattform - zwei Tage voller neuer Funktionen und Innovationen in unseren Portfolios für Edge-Technologie und Sicherheitsprodukte. Heute sehen wir uns unsere Edge-Technologieprodukte an, die Edge Computing, Edge-Bereitstellung (CDN) und andere ergänzende Produkte und Services umfassen, mit denen Kunden ein großartiges digitales Erlebnis schaffen können. Akamai stellt im Rahmen des Plattform-Updates neue Produkte und Funktionen vor, mit denen Kunden leistungsstärkere Edge-Anwendungen entwickeln und das Nutzererlebnis verbessern können.

Veränderungen an der Edge begegnen

Seit Beginn der Pandemie haben wir ein unglaubliches Veränderungstempo erlebt. Laut einer Umfrage von McKinsey & Company beschleunigte die Reaktion auf COVID‑19 die digitale Akzeptanz auf Unternehmens- und Branchenebene in nur wenigen Monaten um mehrere Jahre. Bei Akamai haben wir aus erster Hand Indikatoren für dieses rasante Tempo erlebt. Die Akamai Intelligent Edge Platform erreichte im März 2021 einen Trafficrekord von 200 Tbit/s. Es dauerte mehr als 20 Jahre, bis Akamai im Jahr 2019 einen Tagestraffic von 100 Tbit/s erreichte, aber weniger als zwei Jahre, um diese Marke zu verdoppeln. Viele Unternehmen verlassen sich stark auf die Edge, um mit den Veränderungen Schritt zu halten und Innovationen in der aktuellen Umgebung zu entwickeln - hierbei lassen sie sich von ihren Entwicklern leiten.

Edge Computing auf der am stärksten verteilten CDN‑Plattform der Welt: ein Gamechanger für Entwickler

Akamai ist bereits seit über 20 Jahren im Bereich der Edge tätig. Unsere Trafficrekorde erzählen eine Geschichte darüber, wie die Abhängigkeit von der Edge im Laufe der Zeit gewachsen ist: 1 Tbit/s im Jahr 2008, 10 Tbit/s im Jahr 2012, 100 Tbit/s im Jahr 2019 und 200 Tbit/s im Jahr 2021. Heute ist Akamai mit mehr als 4.200 Points of Presence (PoPs) in mehr als 1.400 Netzwerken, fast 950 Städten und 135 Ländern weltweit die größte und am stärksten verteilte Edge-Plattform. Tausende von Kunden nutzen die Akamai Intelligent Edge Platform täglich, um die Performance ihrer Anwendungen, Websites, APIs oder Medieninhalte zu sichern und zu optimieren. Wenn wir über Edge Computing sprechen, geht es darum, Entwicklern unsere ständig wachsende globale CDN‑Reichweite zur Verfügung zu stellen. Damit erhalten sie die Möglichkeit, Code auf unserer Edge zu schreiben und auszuführen - also möglichst nahe am Endnutzer.

Dazu hat Akamai stark in EdgeWorkers investiert, unsere serverlose Computing-Plattform mit geringer Latenz, die die Akamai Intelligent Edge für Entwickler verfügbar macht. Darüber hinaus können sie ihre digitalen Erlebnisse auf unserer Plattform aufbauen - einfach nur durch Code. Mit diesem Plattform-Update stellt Akamai neue Funktionen vor, die Entwicklern völlig neue Möglichkeiten und noch mehr Kontrolle bei der Erstellung leistungsstarker digitaler Erlebnisse auf der Edge bieten.

Akamai SVP für Edge Product and Business Strategy, Lelah Manz, bietet einen Überblick über das Plattform-Update.

Ankündigungen

EdgeKV - der neue Schlüssel-Wert-Speicher ist eine Edge-Datenbank zum Speichern oder Schreiben strukturierter oder halbstrukturierter Daten. Sie bietet zuverlässigen Zugriff auf Informationen, die für serverlose Anwendungen in EdgeWorkers verwendet werden. Je mehr Anwendungsfunktionen an die Edge verschoben werden, desto wichtiger ist der schnelle Zugriff auf Daten, um eine niedrige Latenz und ein hervorragendes Nutzererlebnis zu gewährleisten. Mit EdgeKV können serverlose Anwendungen schnelle Reaktionen auf Anfragen bereitstellen, indem sie auf Daten an Edge-Standorten in der Nähe von Endnutzern zugreifen. Sie müssen dazu keine Informationen aus einer Cloud oder einem Ursprungsrechenzentrum abrufen. Das bedeutet, dass Sie sich nicht mehr um Datenbankreplikation, Backups oder Optimierungen kümmern müssen. Mit EdgeKV können Sie sich auf Ihre Daten und den Code konzentrieren, der diese Daten nutzt.

Zum Beispiel haben viele Kunden EdgeWorkers verwendet, um einen IP‑basierten Standort-Microservice an der Edge zu erstellen. Ein Kunde benötigte jedoch eine detailliertere Methode zur Bestimmung des physischen Standorts eines Nutzers, um die Einhaltung der lokalen Gesetze in einem bestimmten Bundesstaat zu unterstützen. Dank EdgeKV konnte dieser Kunde die benötigten Daten, die er für komplexere Standortberechnungen benötigt, schreiben und speichern. Über diese Berechnungen wurden die Längen- und Breitengrad-Koordinaten der Nutzer den Staatsgrenzen zugeordnet - an der Edge und nahe an der EdgeWorkers-Logik.

EdgeWorkers - Akamai erleichtert es Entwicklern, ihren Code an der Edge bereitzustellen. Durch die Einführung von Ressourcenstufen entstehen flexible Preisoptionen, aus denen Entwickler je nach Bedarf wählen können. Es sind jetzt zwei Stufen verfügbar: Basic Compute für Anwendungen mit geringerem CPU- und Arbeitsspeicherverbrauch und Dynamic Compute für Anwendungen mit höheren Anforderungen. Beide bieten kostenlose Nutzungsstufen von bis zu 30 Millionen EdgeWorkers-Ereignissen pro Stufe und Monat. Das bedeutet bis zu 60 Millionen kostenlose EdgeWorkers-Ereignisse pro Monat. Durch die Erweiterung der Debugging-Funktionen erhalten Entwickler einen besseren Einblick in den Status ihrer Anwendung, denn sie erhalten Diagnoseinformationen mithilfe sicherer Antwortheader.

Akamai erleichtert Partnern zudem die Entwicklung auf der Akamai-Plattform. Anfang des Jahres hat Akamai gemeinsam mit Queue‑it zusammengearbeitet und Vaccine Edge auf den Markt gebracht. Als viele COVID‑19-Impfstoff-Registrierungswebsites bei einer Vielzahl von Anfragen Schwierigkeiten hatten, die Verfügbarkeit zu skalieren und aufrechtzuerhalten, nutzte Queue‑it EdgeWorkers, um die Leistungsfähigkeit der Akamai Edge-Plattform für die Verbesserung der Impfstoffbereitstellung freizuschalten. Mithilfe des Codes konnten Kunden eigene virtuelle Warteräume mit Warteschlangenlogik erstellen, um der steigenden Anzahl von Kunden gerecht zu werden, die Termine buchen wollten. Eine US‑amerikanische staatliche Website zur Impfstoffregistrierung hat mit dem EdgeWorkers-Code innerhalb von fünf Minuten erfolgreich die Daten von 1,15 Millionen Menschen verarbeitet.

Erstklassige API‑Zuverlässigkeit und skalierbare performance

Die digitale Transformation steht für viele Unternehmen auf der ganzen Welt weiterhin im Vordergrund und treibt die Einführung von Microservices-Architekturen voran. An der Edge können Entwickler die Nähe zu Endanwendern nutzen, um die Latenz zu verringern und die Performance zu steigern. Durch die Verlagerung der Anwendungsfunktionalität an die Edge steigt der Bedarf an Anwendungen mit modularer Architektur - mit Microservices, die hier und in der Cloud bereitgestellt werden und über APIs kommunizieren. APIs haben sich schnell zu einem strategischen Element für die Verbindung moderner Anwendungen und zu einem Treiber digitaler Erlebnisse entwickelt. Allein 2020 stellte Akamai über 300 Billionen API‑Anfragen bereit. Die kontinuierlichen Investitionen von Akamai in die API‑Bereitstellung zielen darauf ab, weiterhin beste Qualität zu fördern und unsere Führungsposition vor dem erwarteten zukünftigen Wachstum des API‑Traffics auszubauen.  

Ankündigung

API Acceleration - das neueste Bereitstellungsprodukt von Akamai wurde speziell für den API‑Traffic optimiert und bietet eine höhere Zuverlässigkeit und Performance bei der Skalierung sowie ein schnelles und ansprechendes Nutzererlebnis. Kleine, hochdynamische API‑Transaktionen stehen zunehmend im Mittelpunkt kritischer nutzerorientierter Anwendungen. Sie können jedoch sehr rechenintensiv, latenzempfindlich und anfällig für Trafficzunahmen sein. Das Produkt nutzt kürzlich bereitgestellte, speziell entwickelte Edge-Hardware im verteilten Edge-Netzwerk von Akamai, reservierte Kapazität für API‑Traffic, priorisiertes Routing, GraphQL-Caching und mehr. Damit werden API‑Transaktionen erfolgreich abgeschlossen und bleiben auch bei massivem Traffic hochverfügbar.

Und das waren nur die Highlights. Weitere Informationen zum Plattform-Update finden Sie auf unserer Website oder in unserem Video. Sie können auch den Community-Blog lesen, um mehr über die neuen Produktfunktionen des Edge-Technologieportfolios von Akamai zu erfahren.

Bleiben Sie dran und freuen Sie sich auf Tag 2, an dem es um Neues aus dem Bereich Sicherheit geht.



Written by

Alex Balford

June 15, 2021

Alex Balford is a Senior Product Marketing Manager at Akamai Technologies responsible for global marketing activities across Akamai's media delivery solutions portfolio. As a seasoned media professional, he conveys a keen understanding of market and technology trends influencing the evolving TV and OTT landscape. His experience includes marketing technologies that span across OTT content management and delivery, advertising and Content Delivery Networks (CDN). Prior to joining Akamai, he was at SeaChange International.