Schnelle, glaubwürdige Berichterstattung für eine neue Generation von Führungskräften

Business Standard profitiert mit Akamai von branchenführender Performance und erhöht Abonnentenzahl mit ansprechenden, dynamischen Inhalten.

„Mit Akamai haben wir eine deutliche Verbesserung der Website-Performance verzeichnet. So können wir uns in einer Branche, in der die Geschwindigkeit der Bereitstellung von entscheidender Bedeutung ist, besser behaupten. Wir sind viel besser ausgestattet als unsere Mitbewerber und bieten ein erstklassiges Erlebnis, das unsere Kunden begeistert.“

Shailendra Kalelkar, Digital Business Head, Business Standard

Zeitungen im digitalen Zeitalter

Business Standard war eine der ersten großen Zeitungen Indiens mit einem digitalen Premium-Abonnement. Mit ihren zuverlässigen, aufschlussreichen Geschäftsanalysen besitzt die Zeitung eine große Strahlkraft und lockt so zahlende Abonnenten an. Da jedoch ausführliche Zeitungsartikel zunehmend von kurzen Inhalten wie beispielsweise in den sozialen Medien verdrängt werden, musste der Verleger neue Wege finden, um mit vielen schnellen und dynamischen Inhalten neue Leser zu gewinnen. Mithilfe von Akamai hat das Unternehmen dieses angesichts des Wettbewerbs ambitionierte Ziel erreicht.

Vertrauenswürdig und überzeugend bleiben für die nächste Generation von Führungskräften

Nur wenige Wirtschafspublikationen in Indien genießen ein höheres Ansehen als Business Standard. Die Zeitung besteht seit 45 Jahren und ist bekannt für ihre präzise, zuverlässige Berichterstattung. Damit erreicht sie ihre treuen Leser in tausenden Städten im ganzen Land. Dank seines guten Rufes für unabhängigen Journalismus wurde Business Standard zu einer der ersten Wirtschafspublikationen mit einem kostenpflichtigen Abonnement für Premium-Online-Inhalte. Obwohl ein Großteil des Geschäfts weiterhin im Printbereich liegt, ist die Anzahl der digitalen Leser stetig gestiegen und beträgt mittlerweile 15 Millionen Einzelbesucher pro Monat.

Dennoch ist es für Business Standard weiterhin schwierig, seine Leser dauerhaft online zu erreichen – insbesondere in einer Welt, die zunehmend von sozialen Medien dominiert wird. In Indien und auf der ganzen Welt erhalten immer mehr Menschen ihre Nachrichten und Informationen aus Quellen wie Twitter, Facebook, TikTok und WhatsApp. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss sich der herkömmliche Journalismus weiterentwickeln und sich dabei gleichzeitig seine beiden Alleinstellungsmerkmale – Objektivität und Glaubwürdigkeit – erhalten.

„Eine unserer größten Herausforderungen ist es, junge Leser anzusprechen und kontinuierlich neue Leser zu gewinnen“, so Shailendra Kalelkar, Digital Business Head bei Business Standard. „Wir mussten uns digital neu erfinden und neue Möglichkeiten erschließen, um ihre Anforderungen zu erfüllen und sie für uns zu gewinnen.“

Kalelkar ist für den Ausbau der digitalen Sparte verantwortlich und hilft der Zeitung dabei, online neue Leser und zahlende Abonnenten zu akquirieren. Dabei arbeitet er unter anderem mit renommierten indischen Business Schools, den so genannten B‑Schools, zusammen, deren Studierende offenen Zugriff auf die Online-Inhalte von Business Standard erhalten. Das Ziel dabei ist, die nächste Generation von Führungskräften zu überzeugen und zu binden. So nutzen tausende Studierende für ihr Studium kostenlos tägliche Wirtschaftsnachrichten sowie akademische Forschungsarchive, Fallstudien und Best Practices.

Darüber hinaus erreicht Business Standard neue Leser auch durch ansprechendere und dynamischere Inhalte. So wird die digitale Ausgabe für Browser und Mobilgeräte um zusätzliche Videos, Bilder, Podcasts und Umfragen ergänzt. Damit ist die Zeitung für Leser aller Altersgruppen interessant, die sich Eilmeldungen, detaillierte Standpunkte und ein einzigartiges Erlebnis wünschen – und zunehmend bereit sind, dafür zu bezahlen. Business Standard verlagert immer mehr Inhalte hinter eine Paywall und überzeugt so viele anspruchsvolle Leser vom Abschluss eines Premium-Abonnements.

Schnelles, dynamisches Nachrichtenerlebnis erhöht Leserzahlen und verbessert Suchmaschinen-Ranking

Die digitalen Ausgaben von Business Standard sind immer beliebter geworden, doch der steigende Datentraffic hat die Infrastruktur der Netzwerke zunehmend belastet, bis ab einem bestimmten Zeitpunkt die Grenzen der Performance erreicht waren. Plötzlich mussten die Leser in entscheidenden Momenten, z. B. bei Eilmeldungen oder der Berichterstattung zu wichtigen Ereignissen (von Extremwetterberichten bis hin zur Cricket-Weltmeisterschaft), deutlich längere Ladezeiten der Websites in Kauf nehmen.

„Unsere Ursprungsserver konnten nicht mit den großen Trafficspitzen umgehen, sodass unsere Websites manchmal nicht reagierten“, so Gururaj Patil, Chief Manager of IT Systems bei Business Standard. „Um unseren Kunden ein besseres Erlebnis bieten zu können, mussten wir in ein Content Delivery Network (CDN) investieren. Jeder, den wir um Rat gebeten haben, hat uns den Marktführer Akamai empfohlen.“

Business Standard entschied sich für ein Premium-CDN, das sowohl statische als auch dynamische Inhalte von seinen Ursprungsservern bei Akamai auslagert. Damit sollten die Kunden auch ein Premium-Erlebnis erhalten. Das Unternehmen hat Dynamic Site Accelerator von Akamai erworben, um dynamische Inhalte schneller bereitzustellen, einschließlich des Aktien-Tickers, Live-Blogs und Videostreams. Zudem hat sich das Unternehmen für die Bereitstellung statischer Inhalte wie Bilder und Videos Akamai Download Delivery gesichert – ein entscheidender Service, der vor allem den visuell geprägten Verbrauchern von heute ein ansprechendes Erlebnis gewährleistet.

„Akamai war der einzige CDN-Anbieter, der eine nahtlose Nutzung sowohl unserer kostenlosen Inhalte als auch unseres hochwertigen digitalen Abonnementservices bieten konnte“, so Prafulla Patil, Senior Systems Manager bei Business Standard. „Dies ist eine effiziente und effektive Lösung, mit der sich zwei unterschiedliche Zielgruppen bedienen und bestimmte Inhalte hinter einer Paywall halten lassen.“

„Mit Akamai haben wir eine deutliche Verbesserung der Website-Performance verzeichnet. So können wir uns in einer Branche, in der die Geschwindigkeit der Bereitstellung von entscheidender Bedeutung ist, besser behaupten“, erklärt Kalelkar. „Wir sind viel besser ausgestattet als unsere Mitbewerber und bieten ein erstklassiges Erlebnis, das unsere Kunden begeistert.“

Durch die Performancesteigerung konnte zudem die Sichtbarkeit von Business Standard bei (Nachrichten-)Suchmaschinen wie Google, Facebook und Apple erhöht werden. Da diese Plattformen Inhalte aus dem gesamten Internet aggregieren und Lesern präsentieren, bevorzugen sie Websites mit schneller Inhaltsbereitstellung und kurzen Seitenladezeiten. Das bedeutet, dass Artikel von Business Standard eher von diesen Plattformen aufgenommen werden und eine größere Zielgruppe erreichen. So werden neue Leser gewonnen und das Unternehmen generiert steigende Umsätze digitaler Natur.

Die digitale Zeitung der Zukunft schreiben

Business Standard kann sich nun auf kontinuierliche Innovationen konzentrieren, um seinen Lesern ein außergewöhnliches Erlebnis zu bieten. „Seit der Zusammenarbeit mit Akamai haben wir nicht mehr mit schlechter Performance und Ineffizienz zu kämpfen. Dadurch konnten wir neue Ideen umsetzen und Initiativen beschleunigen, die zuvor in den Hintergrund gerückt waren“, so Kalelkar. „Akamai hat uns bei der Entwicklung neuer Projekte, darunter bei der Einführung verschiedener Premium-Inhalte sowie individueller Lösungen für B-Schools, unterstützt.“

So hat Business Standard beispielsweise wöchentliche interaktive Tests für Studierende an B-Schools entwickelt, die sie zum regelmäßigen Lesen anregen. Dazu werden Inhalte in einem ansprechenden und überzeugenden Format bereitgestellt, wie z. B. auf Social-Media-Websites. Das Unternehmen arbeitet sogar gemeinsam mit den Akkreditierungsgremien der Hochschulen in Indien an der Möglichkeit, die Inhalte seiner Zeitung in den Lehrplan von B-Schools zu integrieren und Credits für die Mitarbeit von Studierenden zu vergeben.

Mit genau solchen Denkansätzen wird Business Standard die Herzen und Köpfe der nächsten Generation von Führungskräften für sich gewinnen und so junge Menschen von hochwertigem Journalismus überzeugen. Da immer mehr Leser den Wert der Premium-Inhalte erkennen, ist die Zeitung zuversichtlich, dass die Zahl der digitalen Abonnements kontinuierlich steigen wird. Und das Unternehmen weiß, dass es mit Akamai auch dann ein großartiges Erlebnis bieten kann, wenn die Leserzahlen weiter wachsen und Inhalte immer dynamischer werden.

„Akamai ist ein Premium-Service mit einer noch deutlich besseren Performance als versprochen“, erklärt Patil. „So können wir unser Geschäft weiter ausbauen und verbessern.“

Über Business Standard

Business Standard ist die führende Wirtschaftszeitung Indiens. Am 27. März 1975 wurde in Kalkutta die erste Zeitung veröffentlicht. Business Standard ist somit seit über 45 Jahren im Geschäft. Die Website gibt es seit Januar 1997. Damit zählt das Unternehmen zu einem der ersten digitalen Verleger Indiens. Was Business Standard von anderen Zeitungen abhebt und sich auch in den 45 Jahren ihrer Existenz nicht geändert hat, ist die unbeirrbare Rechenschaftspflicht und Transparenz gegenüber seinen Lesern gepaart mit einer im wahrsten Sinne des Wortes unabhängigen Redaktion.

Business Standard steht für Berichte, bei denen Genauigkeit und Glaubwürdigkeit groß geschrieben werden. Ebenso steht die Zeitung für fundierte, unabhängige und faire Kommentare sowie ethisch korrekten Journalismus, dessen Essenz seine unantastbare Bindung zu seinen Lesern ist. Alle Journalisten des Business Standard verschreiben sich einem Verhaltenskodex, der auch auf der Website verfügbar ist. Die Beiträge des renommierten Op-Ed-Teams, bestehend aus Ökonomen, Kolumnisten und Meinungsautoren, wird gleichermaßen von alteingesessenen sowie jungen und ambitionierten Lesern wertgeschätzt. Einige der besten Köpfe der Wirtschaft, Politik (ehemalige und im Amt) und Industrie sind Teil dieser ausgewählten Gruppe. Diese einzigartige und in der Branche unerreichte Kombination (Schreiber und Inhalte) hat Business Standard zu einer der ersten digitalen Plattformen Indiens mit einer Paywall gemacht. Diese wurde am 1. Juni 2016 eingeführt. Die Marke betreibt sowohl eine Tageszeitung, die von 12 Standorten aus publiziert wird, als auch eine neue Website. Zudem bietet Business Standard auch Publikationen in Hindi als Zeitung, die von 6 Standorten aus veröffentlicht wird, und auf einer Website an.


Verwandte Kundenreferenzen

Gaming

Riot Games

Read More
Media and Entertainment

Vizury bietet großartige Erlebnisse in über 40 Ländern an

Read More
DataStream

Douglas

Read More