Gemological Institute of America (GIA)

Das Gemological Institute of America nutzt Lösungen von Akamai und teilt so seine Fülle an Ressourcen mit globalen Märkten

„Akamai bietet die Palette an Lösungen an, die wir brauchen, um unsere Märkte weltweit effektiv zu erreichen, den Anforderungen an unsere Marke gerecht zu werden und unsere gemeinnützige Aufgabe zu erfüllen.“

Vivianne Del Signore, GIA

Das Unternehmen

Das 1931 gegründete Gemological Institute of America (GIA) ist die weltweit führende Autorität für Diamanten, Farbsteine und Perlen. Als gemeinnütziges Institut ist das GIA die führende Quelle für Wissen, Standards und Ausbildung im Bereich Edelsteine und Schmuck. Um seiner Aufgabe gerecht zu werden, das öffentliche Vertrauen in Edelsteine und Schmuck zu sichern, bietet das GIA Fortbildungen, Untersuchungen und Labordienstleistungen für unabhängige und unvoreingenommene Bewertungen der Edelsteinqualität an. Die Website der Organisation ist der Schlüssel zur Bereitstellung dieser Ressourcen und Informationen für Verbraucher und Fachleute auf der ganzen Welt, einschließlich der USA, Indien und eines wachsenden Publikums in China, und verzeichnet etwa 2 Millionen Seitenaufrufe pro Monat.

Die Herausforderung

GIA.edu ist eine inhaltsreiche Website mit mehr als 16.000 Seiten in vier Sprachen, darunter Artikel, über 20.000 Bilder und Videos. Die Bereitstellung dieser Inhalte ist entscheidend für die Aufklärung der Verbraucher und des Schmuckhandels sowie für die Informationsweitergabe innerhalb der globalen Gemmologie-Community. Da das GIA daran interessiert war, weitere Zielgruppen in neuen Regionen, darunter Asien und Afrika, zu erreichen, musste die Performance der Website optimiert werden.

Außerdem war sich das GIA der Bedrohung durch mögliche Denial-of-Service- (DoS) oder andere Angriffe sehr bewusst. Die Aufrechterhaltung eines reibungslosen Service ist besonders wichtig für Stakeholder, die die Report Check-Seite Analysis & Grading nutzen, die die am häufigsten besuchte Seite auf der Website der Organisation ist. Laut Vivianne Del Signore, Director of Digital Communications beim GIA, sind die GIA-Reports von grundlegender Bedeutung für den Diamantenhandel zwischen Herstellern und Händlern. Wenn die Report Check-Seite ausfällt, kann dies Auswirkungen auf Unternehmen auf der ganzen Welt haben.

Die Ziele

Um diese Ziele zu erreichen, musste das GIA zwei wichtige Anforderungen erfüllen:

  • Weltweite Optimierung der Website-Performance. Das GIA wollte sicherstellen, dass die Märkte rund um den Globus problemlos online auf die umfassenden Ressourcen und Informationen zugreifen können.
  • Schutz vor Webangriffen und Hackern. Die Organisation musste die Schutzmechanismen auf ihrer Website stärken, um DoS-Angriffe und unautorisiertes Data Mining abzuwehren.

Warum Akamai?

Akamai macht den Unterschied

Das GIA war sowohl am Schutz von Webanwendungen als auch an einer verbesserten Bereitstellung von Inhalten interessiert und war daher sehr erfreut, dass Akamai mit seinen Lösungen Kona Site Defender und Dynamic Site Accelerator Secure beide Anforderungen erfüllen konnte. „Wir waren von der globalen Präsenz von Akamai sehr beeindruckt – die Netzwerke anderer Anbieter kamen dem nicht nahe. Uns gefiel auch die Tatsache, dass die Web Application Firewall von Akamai so konfiguriert werden kann, dass sie Datenabgriffe nachverfolgt und uns so hilft, diejenigen zu identifizieren, die unsere Bandbreite für ihre Zwecke nutzen wollen. Kein anderer Anbieter hat dies unterstützt“, erinnert sich Faris Zuriekat, Global Web Technologies Manager beim GIA.

Der Konkurrenz einen Schritt voraus

Seit der Einführung der Lösungen von Akamai hat das GIA sowohl die Websiteperformance als auch die Sicherheit verbessert. Laut den Webperformance-Tests von Akamai wird die Homepage in Nordamerika jetzt durchschnittlich um 330 % und weltweit um 130 % schneller bereitgestellt. Mithilfe des Keynote-Messwerkzeugs eines Drittanbieters konnte das GIA zudem eine Performanceverbesserung von 89 % für seine chinesische Website (http://www.gia.edu/CN ) verzeichnen.

Darüber hinaus hat Akamai 79 % der Treffer auf die Website des GIA ausgelagert. Gleichzeitig hat Akamai die Anzahl der Fehlerseiten reduziert, die Websitebesuchern angezeigt werden, wenn Seiten nicht verfügbar sind, und ein automatisches Website-Failover implementiert, um sicherzustellen, dass Besuchern keine HTTP-Fehlerseiten angezeigt werden.

Durch die Akamai-Lösungen ist das GIA auch in der Lage, wesentlich höhere Traffic-Volumen zu bewältigen, ohne die Infrastruktur wesentlich ausbauen zu müssen. „Da wir unsere Website in vier Sprachen bereitstellen, unterstützen wir jetzt fast viermal so viel Traffic wie zuvor, aber wir mussten nur einen weiteren Server hinzufügen“, so Zuriekat.

Stärkung der Abwehrmechanismen

In enger Zusammenarbeit mit Akamai Professional Services und Security Architects lernte das GIA das Verhalten seiner Websitebesucher und die von ihnen angeforderten Ressourcen kennen und erfuhr, wie Data Miner, Crawler und Angreifer vorgehen. Dank dieser Erkenntnisse konnte das GIA hochwirksame Regeln für die Web Application Firewall in Kona Site Defender festlegen. Jetzt kann das GIA schädliche Anfragen proaktiv und automatisch blockieren und Echtzeiteinblicke in Bedrohungen erhalten. Im Laufe eines Monats blockierte die Web Application Firewall mehr als 214.000 schädliche Anfragen an die Domänen des GIA mit unterschiedlichen Angriffsvektoren wie SQLi, RFI, PHPi und XSS. Sogar Distributed Denial-of-Service-Angriffe wurden abgewehrt. Darüber hinaus verfolgt Kona Site Defender versuchte Data-Mining-Anfragen. „Früher fehlte uns die Möglichkeit, diese Erkenntnisse zu gewinnen. Jetzt können wir optimale Sicherheit gewährleisten und verhindern, dass Data Miner große Bandbreiten blockieren und das Erlebnis legitimer Websitebesucher beeinträchtigen“, erklärt Zuriekat.

Erweiterung der Marke auf neue Märkte

Das GIA hat es sich zum Ziel gesetzt, Informationen für alle Märkte bereitzustellen, in denen Diamanten, Schmuck und Edelsteine verkauft werden. Das Unternehmen hat etwa 12.000 Webseiten und Ressourcen erstellt, die es frei mit der Welt teilen möchte. Außerdem hat es anderthalb Jahre gedauert, diese für die asiatischen Märkte zu übersetzen. Um einen sicheren Zugriff zu gewährleisten und die Performance in China weiter zu verbessern, plant das GIA den Einsatz des China CDN von Akamai, das die Leistungsfähigkeit der Akamai Intelligent PlatformTM erweitert, um die einzigartigen Herausforderungen bei der Inhaltsbereitstellung in China zu bewältigen. Zum Schutz der Marke muss das GIA zudem verhindern, dass Bilder ohne Genehmigung wiederverwendet werden. Das GIA plant den Einsatz des Akamai Image Converters, um seine 32.000 Bilder im Handumdrehen mit Wasserzeichen zu versehen. „Akamai bietet die Palette an Lösungen an, die wir brauchen, um unsere Märkte weltweit effektiv zu erreichen, den Anforderungen an unsere Marke gerecht zu werden und unsere gemeinnützige Aufgabe zu erfüllen,“ bilanziert Vivianne Del Signore.

Über das Gemological Institute of America

Das 1931 gegründete gemeinnützige Gemological Institute of America (GIA) gilt als weltweit führende Autorität in der Gemmologie. Anfang der 1950er-Jahre erfand das GIA das berühmte 4C-Bewertungssystem für Diamanten (Color, Clarity, Cut, Carat Weight) und schuf 1953 das International Diamond Grading System™, das heute von praktisch jedem professionellen Juwelier auf der Welt anerkannt wird.

Durch Forschung, Fortbildung und Labordienstleistungen im Bereich der Gemmologie und Geräteentwicklung widmet sich das Institut der Sicherung des öffentlichen Vertrauens in Edelsteine und Schmuck, indem es die höchsten Standards bei Integrität, Lehre, Wissenschaft und Professionalität aufrechterhält.



Verwandte Kundenreferenzen

Retail and Consumer Goods

Sefamerve

Read More
Download Delivery

Roblox

Read More
Content Delivery - CDN

ITV arbeitet mit Akamai zusammen, um stets herausragende Zuschauererlebnisse bieten zu können

Read More