Akamai dots background

Netzwerksicherheit

Netzwerksicherheit stellt die Integrität, Verfügbarkeit und Performance des Netzwerks einer Organisation durch den Schutz der IT-Ressourcen vor Bedrohungen wie Malware, Ransomware und Denial-of-Service-Angriffen sicher. Sie spielt eine wichtige Rolle für die Netzwerkoptimierung und hilft dabei, kostspielige Betriebsunterbrechungen zu verhindern und die Produktivität des Unternehmens zu steigern, indem sie die ordnungsgemäße Funktionsweise der Netzwerke gewährleistet.

Der herkömmliche Ansatz zur Netzwerksicherheit: Perimeterschutz

Traditionell beinhaltet die Netzwerksicherheit die Implementierung und Wartung physischer Kontrollen, wie z. B. für den Rechenzentrumszugriff, sowie technischer Kontrollen einschließlich Firewalls, abgesicherter Router und Angrifferkennungssysteme. Um unbefugtes Eindringen und andere Arten von Angriffen auf das Unternehmensnetzwerk effektiv zu verhindern, erfordern die Best Practices der Informationssicherheit die richtige Konfiguration über verschiedene Lösungstypen hinweg sowie häufiges Patchen der Sicherheitstools und der Netzwerkgeräte, für deren Schutz sie entwickelt wurden.

Ein leistungsstarkes Netzwerksicherheitsprogramm erfordert zudem Datensicherheitsrichtlinien, Notfall- und Wiederherstellungspläne sowie die Durchführung regelmäßiger Schwachstellen-Scans und Penetrationstests. Netzwerk-Penetrationstests, mit denen ein realer Angriff auf das Netzwerk einer Organisation simuliert wird, ermöglichen Unternehmen die Bewertung der Wirksamkeit ihrer Sicherheitskontrollen und -verfahren und der Reaktion der IT-Mitarbeiter auf solche Vorfälle.

Klassische Netzwerksicherheit und die aktuelle Bedrohungslandschaft

Selbst mit den geeigneten Netzwerksicherheitstools und -richtlinien stellt ein effektiver Netzwerkschutz für viele Unternehmen immer noch eine Herausforderung dar. Doch sie müssen einsehen, dass sich die Geschäftsmodelle geändert haben. Die klassische Netzwerksicherheit wurde für abgeschottete Netzwerke entwickelt, bei denen nur geschützt werden musste, was sich darin befand. Doch Nutzer, Geräte, Anwendungen und Daten befinden sich zunehmend außerhalb des Unternehmensnetzwerks bzw. in der Cloud, bei verschiedenen Drittanbietern und an unterschiedlichen Standorten auf der ganzen Welt.

Versierte Hacker sind fähig, den Perimeterschutz zu umgehen, sodass einzelne Sicherheitslösungen nicht in der Lage sind, Netzwerke vor allen Arten von Angriffen ausreichend abzuschirmen. Angesichts großer, hochgradig miteinander verbundener Netzwerke, komplexer Computing-Umgebungen und einer unberechenbaren Bedrohungssituation kämpfen IT-Abteilungen damit, das Fachwissen und die Ressourcen aufzubringen, die für den Schutz ihrer Netzwerke erforderlich sind.

Ein mehrschichtiger Ansatz zur Netzwerksicherheit: Ergänzung der Netzwerkverteidigung durch Cloudsicherheit

Für IT-Abteilungen, die die Netzwerksicherheit sowohl vereinfachen als auch stärken möchten, sowie für Unternehmensmanager, die die Ausgaben senken und gleichzeitig die Produktivität erhöhen möchten, sind die Cloud-basierten Sicherheitsdienste die Lösung. Akamai bietet Nutzern der globalen Akamai Intelligent PlatformTM eine Suite kostengünstiger Cloud Security Solutions, die Ihre Organisation mit mehrschichtigen Abwehrfunktionen ausstatten. So schaffen Sie eine tief umfassende Verteidigung, die Angriffe auf den Edge-Servern abwehrt, noch bevor sie Ihr Netzwerk erreichen. Zu diesen Cloud-basierten Lösungen gehört Folgendes:

  • Enterprise Application Access bietet einfachen und sicheren Zugriff auf Anwendungen hinter der Firewall. Die Lösung zentralisiert die Zugangskontrolle und hält sämtliche Nutzer vom Netzwerk fern, um das Risiko von Angriffen zu minimieren.
  • Enterprise Threat Protector bietet proaktiven Schutz vor Malware, die den beliebtesten Angriffsvektor nutzt: den DNS-Layer.
  • Prolexic-Lösungen bieten optimalen Schutz vor verschiedensten DDoS-Angriffen und gewährleisten die Verfügbarkeit von Onlineanwendungen.
  • Die Web Application Firewall erkennt potenzielle Angriffe im HTTP- und SSL-Upstream und filtert den schädlichen Traffic möglichst nah an der Quelle heraus.